1868910

Paragon veröffentlicht Festplatten Manager 14

27.11.2013 | 15:23 Uhr |

Ab sofort steht der Festplatten Manager 14 von Paragon bereit. Neu ist nicht nur die Windows-8.1-Optik, die man auf Wunsch auf deaktivieren kann. Ein neues Format soll Sicherungen deutlich kleiner machen und Platz sparen.

Paragon Software hat die neueste Version seines Festplatten-Managers vorgestellt. Der Festplatten Manager 14 ist ein Universalwerkzeug zur Datenträgerverwaltung unter Windows. Ab sofort ist das Programm auch mit der Kacheloberfläche von Windows 8.1 kompatibel und bietet neben einem Startfenster im Kachel-Look auch das klassische Startmenü. Mit der neuen Unterstützung für Windows Bitlocker ermöglicht der Festplatten Manager 14 Professional den Schutz wichtiger oder privater Daten vor neugierigen Blicken. Bitlocker ist aber nicht in allen Windows-Versionen enthalten.

Festplatten Manager 14 kann Daten schneller sichern als Windows-eigene Funktionen, verspricht Paragon. Neu hinzugekommen ist auch das Format pVHD (Paragon Virtual Hard Drive): Ein Dateiformat für virtuelle und physische Archive, angelehnt an das VHD-Format. Dem User steht neben PBF somit ein zweites Sicherungsformat zur Verfügung. pVHD verarbeitet inkrementelle Ketten, Daten-Deduplizierungen und -Synchronisationen besonders effektiv, sagt der Entwickler.Das fertige Archiv ist außerdem deutlich kleiner als das urspüngliche Objekt - das spart Speicher auf der Backup-Festplatte. Inkrementelle Backups sollen sich nun zehnmal schneller und deutlich stabiler als im traditionellen PBF-Format erstellen lassen.

Mit dem Festplatten Manager 14 können Sie außerdem Systeme und Daten auf SSDs übertragen. Dazu verkleinert das Tool die Quellpartition und schließt bestimmte Daten aus.

Die wichtigsten Features:

  • Kompatibel mit Windows 8.1

  • Unterstützt Bitlocker

  • Unterstützt Windows Storage Spaces

  • Neues pVHD-Sicherungsformat

  • Aktualisierter Universal Image Mounter (UIM)

  • Rettungsumgebung auf Basis von WinPE 4.1

  • Zwei verschiedene Rettungsumgebungen auf WinPE-Basis erstellen

  • Aktualisierter WinPE-Rettungsdisk-Konfigurator

  • Volle UEFI-Unterstützung in Windows, WinPE und Linux, inkl. UEFI-kompatiblem Backup-Container

  • Aktualisierte Rettungsumgebung auf Linux-Basis

  • Auf abweichende Sektorengrößen kopieren/wiederherstellen

  • Unterstützt ReFS

  • Kompatibel mit VMware Workstation 10.0

Paragon Festplatten Manager 14 kostet 39,95 Euro und kann 30 Tage lang kostenlos ausprobiert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1868910