189084

Papst setzt auf neue Medien

24.01.2001 | 16:45 Uhr |

Johannes Paul II. (80), medienbewusster Papst, setzt auf die Segnungen der neuen Kommunikationsmittel. Zugleich warnte er am Mittwoch in Rom die Journalisten vor Sensations-Heischerei und "der Story" um jeden Preis.

Johannes Paul II. (80), medienbewusster Papst, setzt auf die Segnungen der neuen Kommunikationsmittel. Zugleich warnte er am Mittwoch in Rom die Journalisten vor Sensations-Heischerei und "der Story" um jeden Preis.

Schon Jesus habe gesagt: "Was man Euch ins Ohr flüstert, das verkündet von den Dächern". In seiner Botschaft zum katholischen Welttag der sozialen Kommunikationsmittel meinte der Papst: "In unserer heutigen Welt sind die Hausdächer fast immer übersät mit einem Wald von Sende- und Empfangsantennen. Den Glauben von den Dächern zu verkünden, heißt heute, das Wort Jesu in der und durch die dynamische Welt der Kommunikationsmittel auszusprechen."

Auch das Internet könne den Glauben verbreiten. In seiner 2Medienschelte" kritisierte das Kirchenoberhaupt: "Heute werden oft Ereignisse erfunden oder bearbeitet, um den Bedürfnissen der Medien zu entsprechen". Dies verändere "die Beziehung zwischen Wirklichkeit und Medien". Aufgabe der Kirche sei es, "die Wahrheit zugänglich zu machen". Der Vatikan verbreitet seine Botschaften schon seit Jahren über Internet. (PC-WELT, 24.01.2001, dpa/ pk)

Aufruf zum Windows-2000-Boykott (PC-WELT Online, Online, 24.01.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
189084