34376

Papier-CD bietet Platz für 25 Gigabyte Daten

16.04.2004 | 15:06 Uhr |

Sony hat zusammen mit dem Unternehmen Toppan Printing ein optisches Speichermedium entwickelt, das zu 51 Prozent aus Papier besteht. Auf dem Rohling, das auf Basis des Blu-ray-Standards entwickelt wurde, passen bis zu 25 Gigabyte an Daten. Blu-Ray war für die Papier-CDs notwendig, weil der zum Lesen und Schreiben verwendete blaue Laser besser dafür geeignet und keine Durchdringung des Mediums notwenig ist.

Sony hat zusammen mit dem Unternehmen Toppan Printing ein optisches Speichermedium entwickelt, das zu 51 Prozent aus Papier besteht. Auf dem Rohling, das auf Basis des Blu-ray-Standards entwickelt wurde, passen bis zu 25 Gigabyte an Daten. Blu-Ray war für die Papier-CDs notwendig, weil der zum Lesen und Schreiben verwendete blaue Laser besser dafür geeignet und keine Durchdringung des Mediums notwenig ist.

Die Papier-CDs sollen günstiger in der Herstellung sein und sich leichter bedrucken lassen. Einen weiterer Vorteil sei, dass sich die Medien leichter zerstören lassen und somit die Daten besser vernichtet werden können, falls dies notwendig werden sollte. Laut einem Bericht des Wall Street Journals hat Sony mit der Entwicklung der Papier-CDs bereits vor einem Jahr begonnen. Mit einer Massenproduktion ist allerdings nicht in den nächsten Jahren zu rechnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
34376