1298351

Pantech Handys ab nächster Woche in Deutschland erhältlich

28.04.2006 | 12:10 Uhr |

Nächste Woche betritt das südkoreanische Unternehmen Pantech mit dem klassischen Folderhandy PG-3500 den europäischen Markt.

Nächste Woche betritt das südkoreanische Unternehmen Pantech , das bislang seine überaus innovativen Produkte ausschließlich auf den CDMA-Märkten Ostasiens und Nordamerikas platzierte, mit dem klassischen Folderhandy PG-3500 - wie zuvor angekündigt - den europäischen Markt. Das PG-3500 wird dann in Mobilfunkshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einem derzeit noch nicht näher festgelegten Preis erhältlich sein.

Es funkt in den gängigen GSM-Netzen mit 900/1800/1900 MHz und verfügt als "Midrange Entertainer" über eine Kamera mit 1,3 Megapixeln Auflösung und über ein 176x220 Pixel großes TFT-Display mit 262.144 Farben. Das Außendisplay gibt auf 96x128 Pixeln bis zu 65.536 Farben wieder und dürfte als entscheidendes Alleinstellungsmerkmal des Herstellers gelten: Pantech erlaubt es den Nutzern von Folder-Handys in der Regel, viele Handy-Funktionen direkt über das Außendisplay zu steuern.

Der Folder ist mit Maßen von 92,7x45x16,5 mm vergleichsweise handlich und angenehm schlank - mit 75 g Gewicht wirft das PG-3500 auch keine Beulen in der Tasche. Der Informationsaustausch mit PCs oder anderen kompatiblen Geräten erfolgt über Bluetooth und USB-Anschluss; dank WAP2.0-fähigem Browser lässt sich das Internet ansteuern. Beim Mediaplayer gibt es keine Unterschiede: alle (für Handys) gängigen Sound- und Videoformate mit Ausnahme der proprietären WindowsMedia-Files von Microsoft werden unterstützt. Über die Kapazität des internen Speichers ist bislang nichts bekannt, doch auch das PG-3500 lässt sich über einen Steckplatz für Transflash-Speicherkarten auf bis zu 512MB erweitern. Neben Kurznachrichten lassen sich auch MMS sowie E-Mails versenden und Instant Messaging-Applikationen nutzen.

Wenige Tage darauf wird auch das bereits für März 2006 angekündigte GU-1100 im Fachhandel erscheinen. Dabei handelt es sich um ein Einsteigermodell in Barrenform mit UMTS-Connectivity und Dualband GSM-Funk. Mit zwei VGA-Kameras ist das Modell in erster Linie für Videotelefonate geeignet. Gewichts- und größenmäßig liegt das Handy zwei Generationen hinter aktuellen UMTS-Handys wie Sony Ericssons K610i oder K800i , soll dafür aber länger durchhalten als die Konkurrenz.

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298351