162356

Amazons S3-Dienst fällt mehrere Stunden aus

18.02.2008 | 12:54 Uhr |

Ein mehrstündiger Ausfall von Amazons On-Demand-Speicherdienst S3 zog viele Kunden in Mitleidenschaft.

Gleich mehrere Dienste hatten durch den Ausfall das Nachsehen. So standen beispielsweise die Web-2.0-Dienste Twitter und Tumblr plötzlich ohne Grafiken da, die beide Firmen bei S3 - eine Abkürzung für Simple Storage Service - hosten. Gegen 9 Uhr morgens US-Westküstenzeit funktionierte der Amazon -Dienst wieder wie gewohnt. Technische Ursache war offenbar eine Überlastung des Authentifizierungsdienstes für den Zugriff auf die bei S3 gespeicherten Dateien.

Amazon garantiert seit Ende vergangenen Jahres für S3 eine monatliche Uptime von 99,9 Prozent. Den Ausfall vom Freitag konnte das leider nicht verhindern. Viele Nutzer waren auch unzufrieden mit der "Krisenkommunikation" des Anbieters und ließen ihrem Frust im Web-Services-Forum von Amazon.com freien Lauf .

Der Branchenbeobachter Nicholas Carr geht in seinem Blog davon aus, dass Pannen wie diese grundsätzlich unvermeidbar sind. "Entscheidend für das Vertrauen bestehender und künftiger Nutzer ist, wie der Anbieter reagiert, indem er die Kunden auf dem Laufenden hält und präzise erläutert, was falsch gelaufen ist und mit welchen Mitteln man der Ursache des Problems begegnet", schreibt Carr. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
162356