193126

Pando: Bis zu 1 GB große Dateien per Mail versenden

24.11.2006 | 13:05 Uhr |

Wer oft große Anhänge per Mail versenden möchte, kann zum kostenlosen Dienst Pando greifen. Mit diesem Dienst können bis zu 1 GB große Dateien per Mail versendet werden. Unabhängig vom Mail-Provider, der oft nur das Versenden und den Empfang von nur wenigen MB großen Dateien zulässt.

Das Problem ist bekannt: Wer per Mail große Dateien als Anhang versenden möchte, dem macht der Mail-Provider einen Strich durch die Rechnung. Oft liegt das Limit für Anhänge bei zehn MB. Zu wenig, um seinem Mail-Kontakt beispielsweise einen Film oder eine größere Bildersammlung zukommen zu lassen.

Abhilfe will Pando schaffen. Mittels einer Software können Anwender eine bis zu 1 GB große Datei per Mail versenden. Wie funktioniert das? Die Software überträgt die Datei auf sichere Server von Pando. Anschließend wird eine Mail an den Empfänger versendet, die eine kleine (10 KB) Datei mit der Endung ".pando" enthält. Hat der Empfänger ebenfalls die Pando-Software installiert, dann kann er nun die Datei herunterladen.

Dabei kommt eine P2P-Technologie zum Einsatz, bei der der Download der Datei sowohl über den Absender erfolgt als auch über den Server von Pando. Vorteil: Selbst wenn der Absender gerade nicht online ist, kann so die Datei heruntergeladen werden. Pando selbst speichert die Dateien allerdings nur für maximal 14 Tage ab. Hat der Absender die Datei mehreren Empfängern geschickt, dann werden diese automatisch per P2P zusammengeschlossen und unterstützen sich so bei dem Download der Datei.

Der Absender kann über die Pando-Software überprüfen, ob und wie oft die Dateien von dem oder den Empfänger(n) der Mail heruntergeladen wurde.

Für die Nutzung des Dienstes ist keinerlei Anmeldung erforderlich, lediglich die Software muss heruntergeladen und installiert werden. Der Dienst finanziert sich durch die Einblendung von Werbebannern im unteren Bereich der Applikation.

Pando ist für Windows XP, Windows 2000 und MacOS X verfügbar. Der Download beträgt knapp drei MB.

Download: Pando

Seit wenigen Tagen bietet Pando mit der Version 1.2 eine Beta zum Download an, mit der die Funktionen des Dienstes direkt innerhalb von Google Mail, AOL Mail oder Hotmail verfügbar ist. Sobald der Anwender versucht, in der Weboberfläche eines der unterstützten Mail-Dienste eine Datei als Anhang zu verschicken, die das Limit für Anhänge des Mail-Dienstes überschreitet, fängt Pando dies automatisch ab und bietet dem Anwender die Möglichkeit, den Versand des Anhangs über Pando erfolgen zu lassen. Dabei wird allerdings derzeit nur der Internet Explorer 6/7 unterstützt.

Myfabrik Lite: Neuer bequemer und kostenloser Upload-Download-Dienst

0 Kommentare zu diesem Artikel
193126