754880

Bisher 20 Millionen neue Schädlinge 2010

25.11.2010 | 14:31 Uhr |

34 Prozent aller existenten Malware-Samples wurden laut Sicherheitsexperten in den ersten 10 Monaten des laufenden Jahres von Hackern programmiert.

Ein Drittel aller jemals entwickelten Schädlinge sind zwischen Januar und Oktober 2010 entwickelt worden. Das melden die Sicherheitsexperten von Panda Security. In diesem Zeitraum habe die Collective Intelligence Datenbank von Panda Security über 20 Millionen neuer Bedrohungen entdeckt. Die Collective Intelligence Datenbank erkennt und analysiert automatisch Schädlinge. Damit wurden bis Oktober 2010 so viele neue Schädlinge entdeckt, wie im gesamten Jahr 2009.

Laut Panda Security ist die durchschnittliche Anzahl neuer Schädlinge auf 63.000 pro Tag gestiegen. Insgesamt seien in den Laboren von Panda Security über 134 Millionen Dateien eingegangen, von denen 60 Millionen als Malware klassifiziert wurden. Auffällig ist, so die Sicherheitsexperten, dass die "Lebensdauer" der Schädlinge gesunken ist. Waren Schädlinge früher über mehrere Monate aktiv, so seien sie mittlerweile oft nicht länger als 24 Stunden aktiv. Das läge vor allem daran, dass bei Sicherheitslösungen fortschrittliche Technologien zum Einsatz kommen, die neue Bedrohungen frühzeitig erkennen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
754880