133628

Panasonic stellt neuen Blu-Ray-Rekorder vor

30.06.2004 | 15:22 Uhr |

Das japanische Unternehmen Matsushita, hier zu Lande unter der Marke Panasonic bekannt, hat in Japan einen neuen Blu-Ray-Rekorder vorgestellt. Auf einen Rohling mit 50 Gigabyte Speicher passen bis zu 4,5 Stunden Video in Satelliten-HDTV-Qualität.

Das japanische Unternehmen Matsushita, hier zu Lande unter der Marke Panasonic bekannt, hat in Japan einen neuen Blu-Ray-Rekorder vorgestellt. Auf einen Rohling mit 50 Gigabyte Speicher passen bis zu 4,5 Stunden Video in Satelliten-HDTV-Qualität.

Das japanische Unternehmen Matsushita, hier zu Lande unter der Marke Panasonic bekannt, hat in Japan mit dem DMR-E700BD einen neuen Blu-Ray-Rekorder vorgestellt. Auf einen Double Layer Blu-Ray-Rohling mit 50 Gigabyte Speicher passen bis zu 4,5 Stunden Video in Satelliten-HDTV-Qualität. Bei digitalem terrestrischen HDTV können 6 und bei herkömmlichem digitalen Satelliten-Programm 9 Stunden aufgezeichnet werden. Bei analogen Signalen reicht die Kapazität für bis zu 63 Stunden, je nach gewählter Qualitätsstufe.

Auch der Einsatz von Single Layer Blu-Ray-Rohlingen ist möglich, hier halbiert sich die maximal mögliche Aufnahmedauer entsprechend. Beide Rohlings-Versionen sind wiederbeschreibbar. Neben Blu-Ray-Medien kommt das Gerät auch mit DVD-RAM und DVD-R zurecht. Der Rekorder soll in Japan ab Ende Juli -und damit passend zum Start der olympischen Spiele in Athen - zum Preis von umgerechnet 2.780 Dollar erhältlich sein. Die Rohlinge sollen umgerechnet rund 70 Dollar (50 Gigabyte) beziehungsweise 32 Dollar (25 Gigabyte) kosten.

Mit der Vorstellung des Rekorders ist Panasonic das zweite Unternehmen, das ein Blu-Ray-Gerät auf den japanischen Markt bringt. Sony ist bereits im April mit dem BDZ-S77 an den Start gegangen, der derzeit gut 3000 Dollar kostet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
133628