206810

Panasonic VIERA-TVs: Edle Technik

22.05.2007 | 14:00 Uhr |

Die Plasma-TVs der VIERA-Serie von Panasonic sind nicht nur technisch auf dem neuesten Stand, sie sehen dank Klavierlack-Gehäuse auch edel aus.

Als erstes Gerät der aktuellen VIERA-700-Serie bringt Panasonic mit dem TH-42PX730 einen 42-Zoll-Plasma-Fernseher auf den Markt. Die hauseigene V-Real-Technologie wurde weiterentwickelt und kommt bei dem Gerät in Version 2 zum Einsatz. Der entsprechende Prozessor soll bei 29 Milliarden Farben für feinere Abstufungen und zusammen mit dem „Real Black Drive"-System für ein intensiveres Schwarz sorgen. Das G10-HD-Panel verfügt über eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln und wird von einer reflexionsarmen Frontscheibe geschützt. Panasonic gibt das Kontrastverhältnis mit 10.000:1 an.

Für ordentlichen Sound sorgen V-Audio-Surround mit passiven Radiator-Tieftonlautsprechern und SRS TruSurround XT, das eine surround-ähnliche Tonkulisse bei nur zwei Lautsprechern ermöglicht. Angeschlossene Geräte wie DVD-Player oder Receiver lassen sich direkt über die VIERA-Fernbedienung steuern, sofern sie über die VIERA-Link-Funktion verfügen. An Schnittstellen stehen unter anderem HDMI, Scart, VGA, YUV und ein SD-Kartenleser bereit. Ein DVB-T-Tuner wurde ebenfalls in das Gerät integriert. Der TH-42PX730 ist ab sofort für rund 1.800 Euro erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
206810