74754

Navigationssystem steuert Geräte im Haus

16.05.2008 | 15:55 Uhr |

Um in einem gesättigten Markt Kunden zum Kauf neuer Geräte zu animieren, benötigt es Funktionen die andere Modelle nicht haben. Wohl aus diesem Grund hat Panasonic sein neues Navi Strada F-class derart gestaltet, dass es nicht nur die richtige Adresse findet, sondern auch Kontakt zu Geräten im eigenen Haushalt aufnehmen kann.

Besitzer des Panasonic Strada F-class haben die Möglichkeit, von unterwegs aus beispielsweise die Beleuchtung, die Klimaanlage oder der digitale Video-Rekorder in den eigenen vier Wänden zu steuern. Voraussetzungen sind ein Mobilfunkempfang sowie kompatible Geräte, die es derzeit nur von Panasonic gibt.

Befehle, die über das Strada F-class eingegeben werden, gelangen per Bluetooth auf das Handy des Anwenders, von da aus geht es per mobiler Internet-Verbindung in Richtung Wohnung. Dort werden sie über einen speziellen Router an die jeweiligen Geräte verteilt. Die Bedienung des Navis erfolgt über ein Touch-Panel. Neben "normalen" Befehlen wie Licht/Klimaanlage an, lässt sich das Strada F-class auch als mobile Überwachungsstation einsetzen. Zusammen mit kompatiblen Netzwerk-Kameras von Panasonic kann so unterwegs überprüft werden, ob zu Hause auch alles in Ordnung ist. Dabei wird jedoch kein Stream übertragen, sondern lediglich Standbilder gesendet.

Darüber hinaus bietet das Strada F-class eine Reihe von Multimedia-Funktionen wie DVD-Wiedergabe, SD-Karten-Slot oder iPod-Schnittstelle. Zusammen mit den Spezialisten von Mixers Lab hat Panasonic an der Sound-Qualität des Gerätes gearbeitet, um ein bestmögliches Ergebnis in Sachen Audio-Wiedergabe zu erzielen. Kleiner Wermutstropfen: Das Strada F-class soll bis auf weiteres nur in Japan in den Handel kommen und dort umgerechnet rund 220 Euro kosten.

Test: Die besten Navigationsgeräte

0 Kommentare zu diesem Artikel
74754