1297948

Panasonic: Highlights auf der CeBIT 2005

04.04.2006 | 16:31 Uhr |

Auf der CeBIT hat Panasonic eine Vielzahl neuer Modelle präsentiert, darunter befinden sich unter anderem die Geräte VS3, VS7, MX3 sowie das MX7 - bereits vor einigen Wochen hatten wir darüber berichtet. Auf dem deutschen Markt spielte der japanische Hersteller eine bislang untergeordnete Rolle, mit den Neuvorstellungen ist nun auch der Durchbruch hierzulande geplant, dabei bietet Panasonic neben Highend-Geräten auch Modelle für den Einsteiger-Bereich.



Besonders interessant war neben den bereits bekannten Geräten vor allem das VS9, welches bislang noch keine Serienreife erreichen konnte. Das UMTS-Phone wird möglicherweise im kommenden Jahr erscheinen, doch ob auch der deutsche Markt beliefert wird, steht noch nicht fest.



Das X800 erinnert optisch stark an die VS- und MX-Reihe, vermutlich wird es noch in diesem Jahr in Deutschland erscheinen, vor dem Weihnachtsgeschäft ist damit jedoch nicht zu rechnen. Technisch kann sich das Triband-Gerät durchaus mit der Konkurrenz messen: Das Display hat eine Auflösung von 176x220 Pixeln und stellt maximal 65.536 Farben dar.

Die Kamera orientiert sich ebenfalls am oberen Segment, ihre Auflösung liegt bei 1,3 MPixeln und ist damit auch für hochwertige Aufnahmen geeignet. Das X800 zeichnet sich vor allem durch sein Betriebssystem aus, denn hier entschieden sich die Entwickler für Symbians Series60-Oberfläche.

Panasonic hat sich bei diesem Modell gegen die Integrierung der Push-to-Talk-Funktion entschieden, und auch in Zukunft wird der Hersteller seine neuen Geräte nicht damit ausstatten. Gründe dafür sind zwar nicht bekannt, jedoch wird PTT zumindest in den nächsten Monaten noch eine Randposition am deutschen Mobilfunk-Markt einnehmen. Mit Maßen von 100x48x17 mm und einem Gewicht von 99 Gramm ist das X800 angenehm flach und passt daher in die Linie der VS-Modelle.

Mit dem Modellen der MX-Reihe richtet sich Panasonic an Nutzer, welche auf ein Gerät mit leistungsstarken Akku angewiesen sind: Sowohl das MX6 wie auch das MX7 verfügen über einen Lithium-Ionen Akku mit einer Kapazität von 1600 mAh und halten im Standby-Modus bis zu 400 Stunden. Technisch gibt es sonst kaum Unterschiede zu den Foldern der VS-Serie, wobei das VS7 hier eine Ausnahme spielt. Das Display ist mit einer Diagonalen von 2,5 Zoll knapp 0,3 Zoll größer als beim VS3, alle Modelle können bis zu 16,7 Millionen Farben darstellen.

Mehr Informationen:
» Datenblatt zum Panasonic MX7
» Datenblatt zum Panasonic SA6
» Datenblatt zum Panasonic SA7
» Datenblatt zum Panasonic X800
» Mehr Bilder zum Panasonic VS9

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297948