141641

Palmsource will Linux-basierte Geräte fördern

14.03.2005 | 14:24 Uhr |

Palmsource ist ab sofort Associate Member des Consumer Electronics Linux Forum (CELF). Das aus über 50 Mitgliedern bestehende Konsortium fördert den Einsatz von Linux bei der Entwicklung von elektronischen Geräten.

Palmsource , Anbieter von Palm OS, ist der "Consumer Electronics Linux Forum", kurz CELF genannt, beigetreten. CELF wurde im Juni 2003 von Matsushita Electric Industrial, Sony, Hitachi, NEC, Royal Philips Electronics, Samsung Electronics, Sharp und Toshiba gegründet und hat es sich auf die Fahnen geschrieben, die Nutzung von Linux in der Unterhaltungselektronik voranzutreiben.

Palmsource will sich mit der Entwicklung von Telefon-Software auf Linux-Basis in das Konsortium einbringen. Das Fachwissen für dieses Unterfangen stammt zum einen aus den eigenen Reihen, zum anderen wird es durch die kürzlich erfolgte Akquisition von China Mobilesoft und dem mit dieser Firma erworbenen Fachwissen bereitgestellt.

John Ostrem, Forschungsleiter bei Palmsource, zu dem Beitritt: "Wir freuen uns über den Beitritt zum CELF und auf die Zusammenarbeit mit anderen branchenführenden Firmen sowie der Open-Source-Community. Damit können wir die Entwicklung von Linux-basierten Produkten vorantreiben."

PC-WELT-Special: CeBIT 2005

0 Kommentare zu diesem Artikel
141641