1297126

Palm plant die Entwicklung eines eigenen Linux-OS

18.04.2007 | 13:40 Uhr

Nicht nur das neue GarnetOS sowie weiterhin Windows Mobile sollen zum Einsatz kommen, sondern auch ein gänzlich neues Betriebssystem aus eigener Entwicklung.

Palm Inc., Hersteller der Treo-Smartphones hat angekündigt, ein eigenes Linux-basiertes Betriebssystem bis Ende des Jahres herauszubringen. Das eröffnete Ed Colligan, Palms CEO, der versammelten Öffentlichkeit während der Veranstaltung "Palm´s Analyst Day". Er führte aus, dass Palm schon seit einigen Jahren an diesem neuen Betriebssystem arbeite, und das das Unternehmen keine Pläne hat, die Neuentwicklung an andere Mobiltelefon-Hersteller zu lizensieren. Gleichzeitig wischte er die Gerüchte beiseite, nach denen Palm kurz vor dem Verkauf oder der Übernahme durch einen der großen Handyhersteller steht.

Palm wird die Nutzung von Garnet OS oder Windows Mobile keinesfalls einstellen. Windows Mobile wird auch weiterhin auf Palm Treo Smartphones eingesetzt und die erst kürzlich teuer erworbenen Rechte auf den Quellcode des von Access entwickelten Garnet OS werden genutzt, um die jetzige Palm-OS-Plattform mit der neuen Linux-basierten Variante kompatibel zu machen.

Erst im Dezember hatte sich Palm für knapp 33 Millionen Euro lebenslang die Rechte an dem Betriebssystem GarnetOS gesichert und angekündigt, diese Plattform künftig in den neuen Treos einzusetzen. Eine erste Vorschau konnte im Februar 2006 auf der 3GSM in Barcelona betrachtet werden. Ebenso dürfen sich alle Nutzer eines Treo 750 noch in diesem Jahr auf ein Upgrade auf das neue Windows Mobile 6 Professional freuen, dass dem Treo nicht nur Verbesserungen beim E-Mail-Verkehr bringen wird, sondern auch HSDPA-Fähigkeiten.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297126