14418

Palm gegen Pocket PC

12.11.2002 | 13:24 Uhr |

Was lange währt: Mit dem neuen PDA Tungsten-T schliesst Palm in Sachen Multimedia endlich zur Pocket-PC-Konkurrenz auf. Mit dem ersten Gerät, das unter dem neuen Betriebssystem Palm OS 5.0 läuft, lassen sich nun auch Video- und Musikdateien abspielen. Wir verraten Ihnen, ob Palm mit dem Tungsten-T der lang erwartete Angriff auf die Pocket PCs gelungen ist.

Was lange währt: Mit dem neuen PDA Tungsten-T schliesst Palm in Sachen Multimedia endlich zur Pocket-PC-Konkurrenz auf. Mit dem ersten Gerät, das unter dem neuen Betriebssystem Palm OS 5.0 läuft, lassen sich nun auch Video- und Musikdateien abspielen. Das neue Palm-OS unterstützt nämlich wie Pocket PC leistungsstärkere PDA-Prozessoren mit dem ARM-Befehlssatz: Diese CPUs bringen höhere Taktraten und sind somit für anspruchsvollere Anwendungen geeignet, ohne die bei PDAs enorm wichtige Akkulaufzeit zu sehr zu senken.

Das Betriebssystem lässt jetzt auch höhere Display-Auflösungen zu als die bisher üblichen 160 x 160 Pixel. Allerdings boten andere PDA-Hersteller, deren Geräte unter Palm-OS laufen, etwa Handera und Sony, dies bereits vorher. Auch bei der drahtlosen Kommunikation schließt Palm-OS 5 zu Microsofts Pocket PC auf: Bluetooth und WLAN werden nun unterstützt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
14418