12596

Palm Treo 700 auch mit PalmOS, weitere Modelle geplant

Die erste News, die darauf hinwies, dass Palm das Flaggschiff seiner Smartphone-Serie mit einem fremden Betriebssystem ausstatten werde, löste verhaltene Panik bei vielen Palm-Fans aus. Ist PalmOS ein "totes" Betriebssystem ? Wiederholt sich die Geschichte und verleibt sich Microsoft wie schon zu Beginn der 90er Jahre einen Großteil des Marktes mit hoher finanzieller und unternehmenspolitischer Durchsetzungskraft ein ?



Aktuelle, sehr nah an der Oberfläche der Wahrheit schwimmende, Gerüchte belegen: PalmOS ist noch nicht abgeschrieben. Der Palm Treo 700 wird als 700p offenbar auch mit Palm-Betriebssystem erscheinen - Gerüchte hierüber erschienen erstmals Ende Dezember. Die technischen Eckdaten sind im wesentlichen die selben wie beim Windows-Endgerät: 312 MHz XScale-CPU, 1,3-Megapixelkamera, EVDO-Connectivity (in den USA) und ein schlankeres Design als der Vorgänger Treo 650 zeichnen den 700p aus. Das Display wird allerdings auf PalmOS-typischere 320x320 Pixel aufgebohrt, die auch schon im Treo 650 das Webbrowsing mit Palms "Blazer"-Browser zum Vergnügen machten.

Laut vieler Gerüchte sollten sich auch beim Speicher Veränderungen zeigen: statt 22MB nutzbarem Speicher, wie man sie im 700w-Modell findet, wird der 700p über 62.8MB RAM verfügen. Als Betriebssystem soll PalmSource's neuestes Release seines 5er-Systemes zum Einsatz kommen. PalmOS Garnet 5.4.9 wartet insbesondere mit einigen neuen Features auf, darunter möglicherweise Bluetooth1.2-Connectivity, einer neuen Bildverwaltung und einem 10MB großen DB-Cache, der dazu beitragen dürfte, dass das System erheblich schneller reagiert.




Nach einem Bericht der englischsprachigen Insider-Site treonauts.com soll der Treo700w/p nicht das einzige Smartphone bleiben, das Palm in diesem Jahr vorstellt. Unter den Codenamen "Hollywood" und "Lowrider" erwartet man im zweiten Quartal 2006 zwei weitere Geräte von Palm, die in einer höheren bzw. niedrigeren Liga als der Treo 700 spielen werden. Das Modell "Hollywood", das möglicherweise auf den offiziellen Namen Treo 800p hören wird, dürfte sich vermutlich endlich von der externen Antenne verabschieden und für den europäischen Markt geplant sein.


Es soll über UMTS-Connectivity und Bluetooth 2.0-Schnittstelle verfügen, eine 3-Megapixel-Kamera und einen schnelleren Prozessor als seine Vorgänger mitbringen und sich über eine WiFi SD-Card mit WLAN-Connectivity erweitern lassen. Über das Lowrider-Modell ist bislang wenig bekannt - fest steht laut treonauts.com nur der Preis des Smartphones, der sich unter 300 US$ ohne Laufzeitvertrag bewegen soll.

Mehr Informationen
» Mehr Bilder zum Treo 700p
» (derzeit) 58 Seiten Diskussion: treocentral.com

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
12596