77562

Pädophiler freigesprochen

28.06.2000 | 21:06 Uhr |

Ein US-Berufungsgericht hat einen 40-jährigen Transvestiten freigesprochen, der mit falschen Sex-Offerten im Internet von Polizeibeamten überführt worden war. Informationen der Associated Press zufolge befand das Gericht den Mann für nicht schuldig, da er unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zum sexuellen Missbrauch angestiftet wurde.

Ein US-Berufungsgericht hat einen 40-jährigen Transvestiten freigesprochen, der mit falschen Sex-Offerten im Internet von Polizeibeamten überführt worden war. Informationen der Associated Press zufolge befand das Gericht den Mann für nicht schuldig, da er unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zum sexuellen Missbrauch angestiftet wurde.

Der US-Amerikaner Mark Poehlman hatte über einen Internet-Service für "Menschen mit alternativen sexuellen Identitäten" auf eine Kontaktanzeige reagiert, in der ein Polizeibeamter unter dem Decknamen "Sharon" vorgab, einen Partner zu suchen. Im Laufe zahlreicher Mail-Kontake hatte "Sharon" die Bedingung gestellt, Poehlman müsse vor einer Heirat zunächst Sex mit ihren drei Kindern haben. Der Transvestit war festgenommen worden, nachdem er an einem vereinbarten Treffpunkt erschienen war. Ein Gericht hatte ihn 1998 wegen versuchten Kindesmissbrauchs zu zehn Jahren Haft verurteilt.

Poehlman soll noch diese Woche aus dem Gefängnis entlassen werden. (PC-WELT, 28.06.2000, jas)

http://www.pcwelt.de/content/news/newinternet/2000/06/xn180600002.html (PC-WELT Online, 18.06.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
77562