245332

PSP startet in den USA am 24. März

04.02.2005 | 11:21 Uhr |

Der Gameboy-Konkurrent aus dem Hause Sony, die PSP, wird in den USA ab dem 24. März erhältlich sein.

Ab dem 24. März können sich auch Anwender in den USA auf die tragbare Spielekonsole PSP von Sony stürzen. Das Gerät wird 249,99 Dollar kosten und liegt damit in etwa gleich auf mit den Preisen für das ähnlich ausgestattete Value Pack in Japan. Die Grundversion des Gerätes kostet in Japan rund 200 Dollar.

Neben der Konsole wird das "PSP Value Pack" in den USA einen Memorystick Duo mit 32 MB, Ohrhörer mit Fernbedienung, ein Battery Pack, ein Netzteil, eine Tasche und eine UM-Disk mit Demos enthalten. Darüber hinaus legt Sony bei der erste Million PSPs eine UMD mit dem Film "Spiderman 2" oben drauf. Bis Ende März will Sony in den USA eine Million PSPs verkaufen.

Der tragbare Daddler kann neben Spielen auch Musik und Videos abspielen und über eine WLAN-Schnittstelle mit anderen PSPs verbunden werden. In Europa soll das Gerät Ende März an den Start gehen, Preise sind bislang noch nicht offiziell bekannt gegeben worden.

Amazon.co.uk: Sony PSP kommt am 18. März nach Europa (PC-WELT Online, 19.01.2005)

Gamepro-Test: Sonys PSP

0 Kommentare zu diesem Artikel
245332