835452

Sony Online Entertainment Server ebenfalls betroffen?

02.05.2011 | 17:09 Uhr |

Vor zwei Wochen gelang es Hackern, die privaten Daten von 77 Millionen Nutzern aus dem PlayStation Network der PlayStation 3 zu stehlen. Heute scheinen die Diebe auch in die Server von Sony Online Entertainment eingedrungen zu sein.

Sony Computer Entertainment bemühte sich in den vergangenen Tagen, den Datendiebstahl-Skandal im PlayStation Network aufzuklären und das Vertrauen seiner Kunden zurückzugewinnen. Die Angriffs-Welle scheint jedoch noch nicht beendet zu sein. Seit heute sind die Server mehrerer Sony-Online-Entertainment-Titel offline. Wer sich einloggen will, um eines der MMOs zu spielen, wird mit einer Wartungs-Meldung begrüßt.

Im Hinweis heißt es, dass Sony bei den Ermittlungen zum PlayStation-Network-Hack auch im Sony-Online-Entertainment-Service auf ernstzunehmende Sicherheitslücken gestoßen sei. Aus diesem Grund habe das Unternehmen beschlossen, den Dienst vorübergehend abzuschalten. Im Laufe der nächsten Stunden will Sony weitere Informationen zur Sachlage veröffentlichen.

Vor zwei Wochen konnten Hacker ins PlayStation Network der PlayStation 3 eindringen und die Daten von 77Millionen Nutzern stehlen. Rund 10 Millionen Mitgliedern wurden dabei auch die Kreditkarten-Nummern samt Ablaufdatum und Prüfsumme entwendet. Sony entschuldigte sich gestern für den Vorfall und hat eine Sicherheitsfirma mit der lückenlosen Aufklärung beauftragt.

Entschädigungsprogramm für PSN-Nutzer

Erste PlayStation-Network-Dienste sollen im Laufe dieser Woche wieder online gehen. Alle betroffenen Nutzer bekommen zudem eine Entschädigung in Form von kostenlosen Download-Inhalten und einem 30-tätigen Gratis-Abo für PlayStation Plus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
835452