47490

PSFtp – Datensynchronisierung per FTP-Client

11.03.2007 | 13:32 Uhr |

Windows fehlt leider auch in der aktuellen Version Vista ein leistungsfähiger FTP-Client. Hier versucht PSFtp mit Datensynchronisation, unterschiedlichen Protokollen und Hack-Scan zu punkten.

Mit einem FTP-Clienten ist es im Vergleich zu einem Dateimanager möglich, nicht nur auf eigene Partitionen zuzugreifen, sondern auch direkt auf Rechner im Internet. Veränderungen an der eigenen Homepage lassen sich schnell „online stellen“, Treiber oder Videos komfortabel auf die Festplatte herunter laden.

PSFtp 1.8 will sich als der optimale FTP-Client für alle Einsatzgebiete etablieren und ist gleich in drei Editionen erhältlich. Die Standard-Version für 24,95 Euro richtet sich primär an Privatpersonen, die Professional-Edition für 39,95 Euro an Firmen und die Developer-Version für 49,95 Euro an professionelle Web-Entwickler. Kostenlose Updates für zwei Jahre sind bei allen Versionen bereits im Preis inbegriffen. Je nach Version steigt auch die Anzahl der verfügbaren Funktionen. Die Dreiteilung eignet sich somit gezielt für den Arbeitsbereich, der vom Nutzer gewünscht wird.

Unterschiedliche Module werden in PSFtp in einem Programm zusammengefasst. Der Client unterstützt das standardisierte FTP-Protokoll, das von den meisten Servern eingesetzt wird. Aber auch das FTPS-Protokoll über eine SSL/TLS gesicherte Leitung und das SecureFTP-Protokoll (SFTP on SSH2) werden von PSFtp genutzt. Wer seinen Web-Auftritt oder wichtige Firmendaten sichern möchte, kann auf den Synchronisierungs-Assistenten zurückgreifen, der dafür sorgt, dass auf beiden Seiten exakt die gleichen Daten vorhanden sind. Offline vorbereitete Web-Dateien können natürlich auch schnell und komfortabel auf einen Server geladen werden.

Hacker nutzen häufig mit eigenen Routinen auf fremden Internet-Servern dessen Ressourcen aus. Der integrierte Hack-Scan Assistent verfolgt daher alle Änderungen auf der Serverseite und protokolliert genau mit, welche Verzeichnisse, Dateien und Symlinks manipuliert wurden und weist auch gelöschte oder neu hinzugekommene Dateien hin. Eine kostenlose Testversion für alle drei Editionen finden Sie auf der Homepage von PSFtp. Eine Tabelle zeigt dabei an, welche Funktionen von welcher Version zur Verfügung stehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
47490