2109476

PGP-Verschlüsselung bei GMX und Web.de

20.08.2015 | 16:16 Uhr |

Bei GMX und WEB.DE können Sie ab sofort kostenlos PGP-verschlüsselte Mails versenden und empfangen. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung funktioniert sowohl mit dem PC als auch mit Mobilgeräten.

Seit den Snowden-Enthüllungen zur Internet-Bespitzelung der NSA hat das Interesse an sicher verschlüsselter Mail-Kommunikation deutlich zugenommen. Doch abhörsicher verschlüsselte Mails auszutauschen steht in dem Ruf nur etwas für Experten zu sein. Millionen Kunden der Mail-Anbieter GMX und WEB.DE können ab sofort kostenlos und ohne große Vorkenntnisse Ende-zu-Ende-verschlüsselte Mails senden und empfangen.

Zum Einsatz kommt dabei, wie schon bei De-Mail , die Browser-Erweiterung Mailvelope  – eine Open-Source-Lösung, die auf dem seit vielen Jahren bewährten PGP-Verfahren basiert. Mailvelope ist als Add-on für Firefox und Chrome erhältlich. Mail-Verschlüsselung mit PGP funktioniert bei beiden Diensten mit allen gängigen Endgeräten, vom PC bis zum Smartphone. Auf dem PC erfolgt die Nutzung über den Browser und den Web-Mail-Dienst, auf Tablets und Smartphones mit den Anbieter-Apps für Android und iOS. Dabei werden auch Mail-Anhänge mit verschlüsselt.

GMX bietet PGP-verschlüsselte Mail
Vergrößern GMX bietet PGP-verschlüsselte Mail

Ein Assistent führt den Benutzer in drei Schritten durch die Einrichtung der Verschlüsselung. Nach Installation der Browser-Erweiterung wird das für PGP benötigte Schlüsselpaar (privater und öffentlicher Schlüssel) generiert. Der öffentliche Schlüssel (Public Key) dient anderen dazu, verschlüsselte Mails an den Empfänger zu senden, die dieser – und nur dieser – mit seinem nur ihm bekannten privaten Schlüssel entschlüsseln kann.

GMX und WEB.DE betreiben ein internes Public-Key-Verzeichnis, sodass Sie für den Versand verschlüsselter Mails die öffentlichen Schlüssel der Empfänger nicht selbst vorhalten müssen. Eine Signatur stellt sicher, dass der Schlüssel zum Mail-Konto des jeweiligen Empfängers passt. Der private Schlüssel kann zwischen den Endgeräten des Nutzers übertragen werden, sodass im Verlustfall eine Wiederherstellung kein Problem darstellt.

verschlüsselte Mails mit der WEB.DE-App
Vergrößern verschlüsselte Mails mit der WEB.DE-App
© 1&1

Für Transparenz (keine Hintertüren) ist durch die Offenlegung der Quelltexte und eine Überprüfung durch externe Fachleute gesorgt. Private Schlüssel und Passwörter bleiben unter der alleinigen Kontrolle (und Verantwortung) des Nutzers.

Die PGP-Verschlüsselung ergänzt die Standards der Initiative „E-Mail made in Germany” der Anbieter United Internet (1&1, GMX, WEB.DE), Deutsche Telekom und deren Tochter Strato sowie freenet. Sie sichern durch eine (unabhängig von der vorgenannten Mail-Verschlüsselung) verschlüsselte Übertragung aller Mails zwischen den Mail-Servern der Anbieter die Privatsphäre der Nutzer. Dabei werden auch die Meta-Daten der Mail-Kommunikation verschlüsselt übertragen, also etwa Sender, Empfänger und Betreff sowie nun gegebenenfalls auch die Tatsache, dass die Mails PGP-verschlüsselt sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2109476