PDF-Grabber 4.0: PDF-Inhalte komfortabel exportieren

Mittwoch den 28.03.2007 um 13:41 Uhr

von Birgit Götz

Der PDF-Grabber 4.0 löst Texte und Bilder aus PDF-Dokumenten heraus, so dass man sie in anderen Programmen weiterverarbeiten kann.
Texte und Bilder lassen sich oft nur unvollständig aus PDF-Dateien herauslösen, wenn man sie in anderen Programmen weiterverwenden will. PDF-Grabber 4.0 soll das Problem lösen und Texte und Bilder verlustfrei extrahieren. Danach kann man sie in vielen gängigen Formaten speichern.

Neu ist die Funktion, innerhalb einer PDF-Datei einen Rahmen zu setzen und so einen genau festgelegten Exportbereich vorzugeben. Danach werden nur die Daten exportiert, die innerhalb des Rahmens liegen. Etliche Funktionen wurden in Version 4.0 verbessert. So soll das Tool beim Excel-Export jetzt auch mit gedrehten Texten zurechtkommen. Bei der DXF-Ausgabe werden nun auch Bilder ausgegeben. Zusätzlich werden echte Kurven erzeugt zur Weiterverarbeitung in einem CAD-Programm, das auf Vektorenbasis arbeitet. Wählt der Benutzer das XML-Format als Ziel, kann er Bildinformationen mit ausgeben. Beim Export von Bildern unterstützt PDF Grabber jetzt auch das TIFF-Multipage-Format.

Auch in Version 4.0 steht der schon in Version 3.0 eingeführte PDF-Drucker zur Verfügung (nur ab Windows 2000). Er erlaubt es, den aus einem PDF exportierten und in einem anderen Programm veränderten Text wieder im Portable Document Format zu speichern. Zu diesem Zweck richtet man einen PDF-Druckertreiber ein, der sich aus jeder Anwendung heraus über den Drucken-Befehl aktivieren lässt. Mit Version 4.0 ist es möglich, beliebige Dokumente auch aus dem Windows Explorer heraus in ein PDF umzuwandeln. Der entsprechende Befehl ist im Kontextmenü des Dateimanagers zu finden.

Mittwoch den 28.03.2007 um 13:41 Uhr

von Birgit Götz

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
23908