166108

Windows 7 soll Netbooks mögen

29.10.2008 | 11:34 Uhr |

Windows 7 soll einwandfrei auf Netbooks laufen. Das versprach Microsoft auf der derzeit laufenden PDC in den USA. Damit dürften die Tage von Windows XP als Microsoft-interne "Notlösung" für diese Geräte gezählt sein.

Eine der größten strategischen Pleiten seiner Firmengeschichte erlebte Microsoft mit Vista und Netbooks: Das neue Windowssystem stellte zu hohe Anforderungen an die Hardware und kam für Netbooks nicht in Frage. Prompt musste Microsoft seine ursprüngliche Entscheidung, Windows XP völlig zu Grabe zu tragen, korrigieren und XP zumindest für diese spezielle Gerätegruppe weiter am Leben halten. Mit Windows 7 soll das nicht passieren, wie Steven Sinofsky, Senior Vice President, Windows and Windows Live versichert: Windows 7 soll problemlos auf Netbooks laufen.

Sinofsky beließ es nicht bei Worten, sondern führte auf der PDC ein Netbook mit Windows 7 vor. Zum exakten Netbook-Modell wollte sich der Microsoft-Manager allerdings nicht äußern, er verriet nur, dass Windows 7 darauf auch mit 512 MB Arbeitsspeicher auskommen würde. Er betonte aber, dass Microsoft mit Windows 7 definitiv auch auf den Einsatz auf Netbooks ziele.

Sinofsky versuchte die Kritik an Vista hinsichtlich des Einsatzes auf Netbooks etwas zu entkräften, indem er behauptete, Vista würde durchaus auf einigen Netbooks laufen. Viele Netbooks (insbesondere solche der ersten Generation) hätten aber nur kleinen Flash-Speicher als Festplattenersatz, der für die Installation von Vista ungeeignet sei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
166108