124052

PDA-Viren auf dem Vormarsch

09.06.2001 | 11:45 Uhr |

Bisher sind Viren für Handhelds und Handys ein seltenes Kuriosum, gerade einmal zwölf sind bekannt. Doch in den nächsten zwei Jahren wird sich das massiv ändern. So lautet die Prognose von Bob Hansmann, Enterprise Product Manager von Trend Micro.

Bisher sind Viren für Handhelds und Handys ein seltenes Kuriosum, gerade einmal zwölf sind bekannt. Doch in den nächsten zwei Jahren wird sich das massiv ändern. So lautete die Prognose von Bob Hansmann, Enterprise Product Manager von Trend Micro, auf der Internet Security Conference in Los Angeles.

"Virenschöpfer greifen vor allem weit verbreitete Systeme an. Das enorme Wachstum des Marktes von mobilen Geräte mit drahtlosem Internetzugang steigert die Anreize für Virenprogrammierer erheblich", begründet Hansmann seine Aussage. Vor allem der Vormarsch von XML, Java undBluetoothWireless Networking Protocol auf den Handhelds schaffe Angriffsflächen für digitale Würmer und trojanische Pferde. Der zunehmende Datentransfer zwischenHandheldund PC erleichtere die Ausbreitung der Viren erheblich.

Die Telekommunikations-Provider haben die Gefahren bereits erkannt und rüsten deshalb ihre Wireless-Gateways und weitere Teile ihrer Infrastruktur mit Antiviren-Software aus.

PC-WELT Ratgeber: Testergebnisse Virenscanner

PC-WELT Ratgeber: Viren: Neue und alte Gefahren

0 Kommentare zu diesem Artikel
124052