592562

Duke Nukem Forever - erste Demo angespielt

06.10.2010 | 11:11 Uhr |

Auf einer Presseveranstaltung präsentierten die Entwickler eine spielbare Demo von Duke Nukem Forever. PCWELT.tv war für Sie vor Ort und hat den Ego-Shooter angespielt.

"Durch Deutschland müsse ein Ruck gehen" beschwörte Bundespräsident Roman Herzog im April 1997 die Nation. Zur selben Zeit gab sich auch das Entwicklerstudio 3D Realms einen Ruck: Die Macher des für seinen derben Humor berüchtigten Videospiels Duke Nukem 3D kündigten die Fortsetzung des Ego-Shooters an. Duke Nukem Forever war geboren. Der Titel sollte sowohl in technischer als auch in spielerischer Hinsicht nicht weniger als das Shooter-Genre revolutionieren.

Doch das überambitionierte Projekt DNF entwickelte sich nur zum Running Gag der Branche, weil 3D Realms unter dem Motto „When it’s done“ die Fertigstellung über ein Jahrzehnt in Aussicht stellte und doch nie ein Ende fand. Das erledigte dann der Geldgeber Take 2, indem der Publisher 2009 die Finanzierung stoppte und das Entwicklerteam auflöste. Doch man soll den Duke nie abschreiben: "Always bet on Duke!"

Denn im Verborgenen lebte der Duke weiter. Gearbox sicherte den Entwicklungsstand, kaufte die Rechte an Duke Nukem Forever und nahm den harten Kern des Entwickerteams wieder unter Vertrag. Seitdem kümmern sich die Texaner um die Fertigstellung des Spiels. Die Arbeit ist inzwischen soweit fortgeschritten, das Gearbox der Fachpresse eine spielbare Demo präsentieren kann. Und PC WELT war für Sie dabei. Sehen Sie im Video erste Spielszenen und Details zum Release beim Interview von Chefentwickler Randy Pitchford.

0 Kommentare zu diesem Artikel
592562