10584

PC für militärische Nutzung

21.05.2006 | 14:18 Uhr |

Ein kampftauglicher Laptop soll amerikanischen Soldaten bei ihren Gefechten in aller Welt zur Seite stehen. Dabei wurden besonders die militärischen Ansprüche im Auge behalten.

General Micro Systems , der führende Hersteller von Computern im Militärbetrieb, hat nun auch einen vollwertigen PC im Angebot, der genau auf die Ansprüche der militärischen Nutzung angepasst wurde. Das auf der MEECC ( Military Embedded Electronics and Computer Conference ) vorgestellte Spartan P630 System gehört zur Serie der Ultra Mobile PCs und wurde vor allem für den Einsatz im Feld entwickelt, wobei eine erstklassige Performance bei niedrigem Stromverbrauch im Vordergrund steht.

Dabei bietet das Gerät ähnliche Vorteile wie ein Notebook, verfügt über einen GPS Empfänger, Wireless LAN, eine 60 GB Festplatte, einen Touchscreen und ein verstärktes, 100% wasserdichtes Gehäuse. Der mit einem Pentium M ausgestattete Spartan wird mit Windows XP Pro betrieben und verfügt über eine OpenGL- und DirectX-fähige Grafikkarte, um Video-Overlays und Zielfunktionen ansprechend darstellen zu können. Die Festplatte ist gegen Erschütterungen abgesichert und als Anzeigemedium fungiert ein LCD Panel mit Schrifterkennung. Zudem können dank verschiedenster I/O Ports USB Geräte, Speichersticks oder FireWire Kameras angeschlossen werden. So ist es möglich, ein Ziel dank der GPS Funktion in einem Overlay-Fenster anzuzeigen. Per Voice over IP wird mit dem Hauptquartier kommuniziert.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, wurde das BIOS gegen unbefugte Eingriffe geschützt. Dank einer zusätzlichen Software ist es weiterhin möglich, die auf der Festplatte gespeicherten Daten im Falle einer feindlichen Übernahme zu zerstören. Durch die Speicherausstattung mit bis zu 2 GB DDR RAM können mehrere kriegswichtige Applikationen gleichzeitig betrieben werden und auch für die Zukunft ist man gerüstet: Spartan unterstützt die nächste Generation der Pentium Core Prozessoren, die noch weniger Strom verbrauchen und kann wahlweise auch mit Linux, QNX oder VxWorks betrieben werden. Zur Kühlung stehen zwei Versionen zur Wahl: Die Heatpipe-Version verträgt Temperaturen von -40 bis 85 °C, die konventionell gekühlte Version kann von 0 bis 55 °C eingesetzt werden. In puncto Gehäuse steht eine Variante aus Plastik sowie eine Titan-Aluminium Version zur Verfügung. Der Preis des kampftauglichen PCs beginnt bei 3400 $ und steigert sich entsprechend der Ausstattung und des gewünschten Einsatzzwecks.

0 Kommentare zu diesem Artikel
10584