43918

PC-WELT Tipp des Tages: Ungültige Einträge in der Pfad-Variablen finden

16.01.2004 | 12:55 Uhr |

Programme, deren Speicherort in der Umgebungsvariablen "%PATH%" enthalten ist, lassen sich in der Eingabeaufforderung von jedem beliebigen Verzeichnis aus aufrufen. Wer häufig damit arbeitet, für den ist die Variable eine unverzichtbare Hilfe. Auch einige Software-Pakete, beispielsweise Entwicklungsumgebungen, tragen ihre Verzeichnisse bei der Installation in diesem Pfad ein.

Programme, deren Speicherort in der Umgebungsvariablen "%PATH%" enthalten ist, lassen sich in der Eingabeaufforderung von jedem beliebigen Verzeichnis aus aufrufen. Wer häufig damit arbeitet, für den ist die Variable eine unverzichtbare Hilfe. Auch einige Software-Pakete, beispielsweise Entwicklungsumgebungen, tragen ihre Verzeichnisse bei der Installation in diesem Pfad ein.

Aber nicht immer entfernen die De-Installations-Routinen die Einträge auch wieder selbständig. Zurück bleiben dann Verweise auf längst gelöschte Verzeichnisse. PC-WELT zeigt Ihnen im Tipp des Tages, wie Sie die Pfad-Variable schnell auf obsolete Einträge überprüfen können.

Tipp: Ungültige Einträge in der Pfad-Variablen finden

Übrigens:

In unserem PC-WELT Tipps-Newsletter versorgen wir Sie täglich per Mail mit vielen neuen Windows-, Software- und Hardware-Tipps. Sie haben unseren Tipps-Newsletter noch nicht abonniert? Zur kostenlosen Anmeldung gelangen Sie auf dieser Seite .

Viele weitere PC-WELT-Hardware-, Betriebssysteme- und Software-Tipps finden Sie auf dieser Übersichtsseite .

0 Kommentare zu diesem Artikel
43918