43962

PC-WELT-Tipp des Tages: Dateien mit speziellen Namen im Linux-Shell löschen

14.01.2004 | 12:55 Uhr |

Sie haben mit der Kommandozeile experimentiert. Dabei wurden offenbar einige Parameter als Dateinamen interpretiert, und als Ergebnis haben Sie nun die Dateien "*" und "-C", die Sie nicht mehr entfernen können. Bei "*" beispielsweise will der Befehl "rm" immer gleich den gesamten Verzeichnisinhalt löschen, was Sie natürlich nicht möchten. Wir erklären Ihnen im PC-WELT Tipp des Tages, wie Sie die Dateien wieder löschen können.

Sie haben mit der Kommandozeile experimentiert. Dabei wurden offenbar einige Parameter als Dateinamen interpretiert, und als Ergebnis haben Sie nun die Dateien "*" und "-C", die Sie nicht mehr entfernen können. Bei "*" beispielsweise will der Befehl "rm" immer gleich den gesamten Verzeichnisinhalt löschen, was Sie natürlich nicht möchten. Wir erklären Ihnen im PC-WELT Tipp des Tages, wie Sie die Dateien wieder löschen können.

Tipp: Linux-Shell - Dateien mit speziellen Namen löschen

Übrigens:

In unserem PC-WELT Tipps-Newsletter versorgen wir Sie täglich per Mail mit vielen neuen Windows-, Software- und Hardware-Tipps. Sie haben unseren Tipps-Newsletter noch nicht abonniert? Zur kostenlosen Anmeldung gelangen Sie auf dieser Seite .

Viele weitere PC-WELT-Hardware-, Betriebssysteme- und Software-Tipps finden Sie auf dieser Übersichtsseite .

0 Kommentare zu diesem Artikel
43962