127316

PC-WELT Ratgeber: Linux als Server

23.06.2003 | 13:33 Uhr |

Für den professionellen Einsatz greifen Netzwerker für ihren zentralen Server gerne auf Linux zurück, denn Linux ist unschlagbar günstig, vielseitig und flott. Und Dank sorgfältig vorkonfigurierter, deutschsprachiger Linux-Distributionen mit sehr ausführlichen Handbüchern gelingt der Einstieg auch Heimanwendern. Im PC-WELT Ratgeber "Linux als Server" sagen wir Ihnen, was Sie wissen sollten.

Für den professionellen Einsatz greifen Netzwerker für ihren zentralen Server gerne auf Linux zurück, denn Linux ist unschlagbar günstig, vielseitig und flott.

Und Dank sorgfältig vorkonfigurierter, deutschsprachiger Linux-Distributionen mit sehr ausführlichen Handbüchern gelingt der Einstieg auch Heimanwendern. Im PC-WELT Ratgeber "Linux als Server" sagen wir Ihnen, was Sie wissen sollten.

Kostprobe gefällig? Hier ist ein Auszug aus Kapitel Zwei "Pro und Kontra: Linux-Server billiger als Windows":

Vergleicht man Linux mit einem zentralen Windows-Server, so sprechen zahlreiche Gründe für das Open-Source-System. Zunächst einmal der Preis: Microsofts Windows 2000 Server kostet mehrere Hundert Euro - die Lizenzgebühren hängen dabei von der Anzahl an Rechnern im Netz ab.

Dagegen bekommen Sie bereits ab etwa 80 Euro eine Linux-Distribution, welche alle nötigen Komponenten für einen Netzwerk-Server beinhaltet. Und während Windows 2000 Server vergleichsweise mager ausgestattet ist, beinhalten die meisten Linux-Distributionen mehrere Tausend Programme für jeden erdenklichen Einsatzzweck.

Wer sich mit Linux gut auskennt, kann damit zudem so manches Extra selbst basteln, beispielsweise einen Fax- oder Mailserver für das lokale Netzwerk. Bei Microsofts Server-Betriebssystem müssen Sie dagegen in der Regel für jedes weitere Feature nochmals die Geldbörse zücken.

PC-WELT Ratgeber: Linux als Server

PC-WELT Sonderheft: PCs vernetzen

0 Kommentare zu diesem Artikel
127316