12520

PC-WELT-Prozessdatenbank: Wissen, was läuft

10.02.2006 | 12:50 Uhr |

Sie wollen wissen, was auf Ihrem PC läuft? Selbst Profis haben Mühe, erlaubte von schädlichen Prozessen zu unterscheiden. Drei absolut pflegeleichte Stand-alone-Tools und unsere Online-Prozessdatenbank schaffen Klarheit. Apropos Datenbank: Mit etwa 1000 Datensätzen ist bereits eine stattliche Basis gelegt - nicht nur die Redaktion wird die Datenbank ständig erweitern, das offene Wiki-Format lädt auch Sie zur Mitarbeit ein!

Jeder Schädling, jeder Software-Müll muss als Prozess in den Arbeitsspeicher, um sein Werk zu verrichten. Ein Blick in den Taskmanager sollte also reichen, um unerwünschte Besucher zu enttarnen. Schön wär’s: Hier erwartet Sie nämlich eine Unzahl kryptischer Prozessnamen. Erklärungen dazu gibt’s nicht. Die meisten Anwender werden nun zwar "explorer.exe" und "winword. exe" als nützliche Software einordnen, aber schon mit "svchost", "lsass", "crss" oder "mprexe" nicht mehr viel anfangen können.

Was ist notwendig? Wichtig? Entbehrlich? Schädlich? Sie brauchen eine zuverlässige Quelle, die Ihnen genauere Informationen über die vorgefundenen Tasks gibt. Wir haben für Sie die Online-Prozessdatenbank aufgebaut, die genau diesen Job erledigt. Und wir haben drei Tools entwickelt, die Ihnen helfen, unerwünschte Prozesse zu identifizieren und gezielt abzuschießen. Bei allen drei Programmen handelt es sich um absolut pflegeleichte Stand-alone-Tools, die ohne Installation und ohne jeglichen Registry- Ballast auskommen.

pcwProcess : Dieses Tool arbeitet ähnlich wie der Taskmanager – es führt die gerade laufenden Prozesse auf. Allerdings erfahren Sie hier den Pfad und können gezielt Infos aus unserer Datenbank und aus Google abrufen. Jeder Prozess lässt sich einzeln abschießen.

pcwListKill 1.1 listet die Prozesse auf. Unten im Fenster steht außerdem eine Whitelist – sprich: eine Sammlung der ausdrücklich erlaubten Prozesse. Diese Liste lässt sich bequem erweitern. Mit einem Klick werden Sie alle Prozesse los, die hier nicht aufgeführt sind. Und Sie finden wieder den direkten Link ins Wiki.

pcwAutostart 1.4 schließlich prüft alle bekannten Autostartrampen und präsentiert übersichtlich alle Einträge. Jeder Eintrag lässt sich löschen, Infos gibt’s über den Link zum Wiki.

0 Kommentare zu diesem Artikel
12520