173466

Windows 7 war zu schnell ausverkauft!

16.07.2009 | 14:52 Uhr |

Im Rekordtempo war die Vorbestellerversion von Windows 7 nicht nur bei Amazon ausverkauft. Das könnte daran gelegen haben, dass es zu wenige Versionen hierzulande gab. In den USA dauerte die Aktion nicht nur länger, sondern es von dort auch keine Klagen über die Verfügbarkeit.

Die Hannoversche Zeitung berichtet, dass Amazon Deutschland nur insgesamt 1500 Mal die Vorbestellerversion von Windows 7 im Angebot hat. Aus diesem Grund sei Windows 7 am Mittwoch auch so schnell und binnen Minuten ausverkauft gewesen.

Die PC-WELT machte sich selbst auf die Suche nach der Vorbestellerversion in München und erfuhr, dass ein großer Elektro-Discounter nur knapp 100 Windows-7-Vorbestellerversionen erhielt, die ebenfalls binnen Minuten ausverkauft waren, obwohl jeder Käufer nur maximal drei Stück á 49,99 Euro erhielt. Man hätte also locker noch ein Vielfaches verkaufen können, was aber für alle Teilnehmer der Vorverkaufsaktion gelten dürfte.

Der Ansturm auf den Windows-7-Vorverkauf ist einerseits ein Zeichen für das enorme Interesse an Windows 7. Andrerseits ist aber auch nachvollziehbar, dass bei einem Preis von 49,99 Euro statt 119,99 Euro (und ab kommendem Jahr gar 199,99 Euro), viele Anwender am Mittwoch versuchten, möglichst günstig an Windows 7 zu gelangen und so viel Geld zu sparen. Wer sich mit den hohen Endpreisen nicht zufrieden geben will, hat immerhin noch weitere Möglichkeiten, beim Windows-7-Kauf zu sparen .

Für viele Anwender dürfte der erste Versuch in den Besitz von Windows 7 zu gelangen, mit einer Enttäuschung geendet haben. Abzuwarten bleibt, ob Microsoft eine Wiedergutmachung plant. Aus den USA ist zu hören, dass man bei Microsoft begeistert von der Resonanz auf die Vorbestelleraktionen in den USA und dem Rest der Welt sei und ähnliche Aktionen plane.

Apropos USA: Dort begann die Aktion bereits vor einigen Wochen und endete Anfang dieser Woche. In den USA gab es aber anscheinend Windows 7 in ausreichender Menge, denn von dort gab es keine Beschwerden über die Verfügbarkeit des Angebots zu hören. In Deutschland war dagegen die Aktion, die ursprünglich bis zum 9 August (!) andauern sollte, binnen Minuten beendet.

Die PC-WELT erreichten Mails von Lesern, die ebenfalls vergeblich versuchten, Windows 7 am 15. Juli zu erwerben.

Einige Leserstimmen:

Hatten Sie mehr Glück beim Versuch, Windows 7 für 49,99 Euro zu erwerben? Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Thema im Forum der PC-WELT.

0 Kommentare zu diesem Artikel
173466