92014

PC-WELT-Interview mit AMD

23.11.2000 | 12:37 Uhr |

Der Pentium 4 stellt für eine AMD keine Gefahr da. "Die Taktfrequenz ist nur ein Aspekt der PC-Leistung. In puncto Preis-Leistungs-Verhältnis - da bin ich mir sicher - kann AMD locker dagegenhalten", so Gerhard Zehethofer, Area Marketing Manager der Computation Products Group von AMD, in einem Interview mit der PC-WELT.

Der Pentium 4 stellt für eine AMD keine Gefahr da. "Die Taktfrequenz ist nur ein Aspekt der PC-Leistung. In puncto Preis-Leistungs-Verhältnis - da bin ich mir sicher - kann AMD locker dagegenhalten", so Gerhard Zehethofer, Area Marketing Manager der Computation Products Group von AMD, in einem Interview mit der PC-WELT.

Die PC-WELT führte mit Zehethofer ein Interview auf der Electronica-Messe in München. Dabei äußerte sich der Manager gegenüber der PC-WELT auch über Preissenkungen von AMD.

Zehethofer erläuterte die Neuheiten der neuen AMD-Prozessoren Palomino und Morgan. Dabei versprach Zehethofer aber, dass sich ab derzeit verwendeten Sockel A nicht ändern wird. "Wir wollen unsere Kunden nicht jedes Jahr zu einem Plattformwechsel nötigen. Die Leute wollen Kontinuität und Verlässlichkeit, und das bekommen Sie mit dem Sockel A - vom Einsteiger-PC bis zum High-End-Rechner. Wir haben überhaupt keine Absicht, die Plattform zu wechseln", so Zehethofer.

Zum Weihnachtsgeschäft äußerte sich Zehethofer ebenfalls. "AMD hat die Vorweihnachtszeit zum GHz-Quartal erklärt. Wir bieten PC-Herstellern den Athlon 1000 in ausreichender Menge und zum attraktiven Preis an. Entsprechende Rechner bekommt der Anwender für unter 2000 Mark", sagte Zehethofer.

Auch der Aldi-PC war Gegenstadt des Interviews.

Das komplette Interview mit dem AMD-Manager finden Sie über den unten angegebenen Link. (PC-WELT, 23.11.2000, pk)

Das komplette PC-WELT-Interview mit AMD

0 Kommentare zu diesem Artikel
92014