2179176

PC-WELT Extra: Notfall-Handbuch - jetzt am Kiosk

26.02.2016 | 09:30 Uhr |

Hardware-Ausfälle, Konfigurationsfehler, Virenbefall und Nutzerfehler: Das Notfall-Handbuch steht mit Rat und DVD-Werkzeugkasten als Pannenhelfer zur Seite.

PCs, Notebooks, Smartphones sind - glaubt man den Herstellern - so ausgereift, dass sie praktisch keine Probleme mehr machen. Die Wahrheit ist eine andere, und viele von Ihnen haben das vielleicht auch schon selber durchgemacht: ein PC, der mitten im Betrieb abstürzt, ein Windows, das einfach nicht mehr starten mag, ein Netzwerk, bei dem nichts mehr geht.

Mit diesem Heft bekommen Sie für solche Situationen einen Pannenhelfer zur Seite gestellt: eine DVD mit acht Rettungssystemen sowie Tipps und Tools für alle erdenklichen Notfälle.

Die Themen im Notfall-Handbuch

Windows und Linux

  • Windows-Reparaturen: Ab Windows Vista hat das Microsoft-System seine Reparaturwerkzeuge stattlich ausgebaut. Wenn die Festplatte noch technisch funktioniert, helfen diverse weiche bis harte Eingriffe.

  • Der optimale Reparatur-Stick: USB-Sticks sind schneller als DVD oder CD und erlauben die individuelle Anpassung von Reparatursystemen. Mit einem gut organisierten Multiboot-Stick halten Sie stets alle wichtigen Werkzeuge in der Hand.

  • Vergessene Kennwörter: Ausgesperrt? Wer sein System nicht mehr erreicht, kann zwar noch „fremd booten“ und Daten retten, aber alle Investitionen in das System wären verloren und eine mühsame Neuinstallation ist fällig. Das muss nicht sein.

  • Windows-Update reparieren: Update-Probleme sind bei Windows leider keine Seltenheit. Nach genauer Analyse des Problems lassen sich die Fehler jedoch über Tools oder über eine Systemreparatur beheben.

  • Virenalarm: Alarmstufe rot! Ist das System von Viren, Würmern oder Trojanern befallen, so gilt es schnell zu handeln, um den Schaden einzuschätzen und zu begrenzen. Antiviren-Tools sind dabei nur Teil einer sicheren Strategie – wichtiger ist Vorsorge.

  • Starthilfe für Live-Systeme: Linux-Live-Systeme dienen oft als Notfallsysteme für liegengebliebenes Windows. Dazu müssen sie aber erst einmal selbst starten. Wenn nicht, helfen „Kernel-Cheatcodes“.

Hardware

  • PC-Problemen auf der Spur: Ein Hardware-Horror, den alle Nutzer kennen: Eben hat noch alles funktioniert. Dann stürzt der PC unvermittelt ab, fährt nicht mehr hoch oder findet Hardware-Komponenten nicht. Eine systematische Suche hilft.

  • Defekte Hardware austauschen: Der Ausfall einer Komponente ist kein Grund, ein Gerät abzuschreiben. PCs machen den Zugang zum Innenleben besonders leicht, aber auch viele Notebooks unterstützen den Tausch von Standardkomponenten.

  • Notebooks in Not - was tun? Leicht, transportabel und deshalb immer einem höheren Risiko von Beschädigungen ausgesetzt: Notebooks nehmen im rauen Alltag öfter mal Schaden, aber eine Reparatur ist auch hier meist möglich.

  • Defekte Medien: Unnachgiebig nagt der Zahn der Zeit an Datenträgern. Es gibt bewährte Hilfsmittel, um Laufwerke zu analysieren und Dateien zu retten, ohne dabei das Dateisystem noch weiter zu beschädigen.

  • Monitorprobleme beheben: Nicht immer zeigt der PC-Monitor ein optimales Bild. Meist sind die Fehler auf den Treiber für die Grafikkarte oder auf ungeeignete Anschlusskabel zurückzuführen.

  • Satter Klang statt Knistern: Der PC ist längst mehr als ein Arbeitsgerät, er dient auch als Musikbox, Filmvorführer und natürlich als Spielemaschine. Für maximalen Genuss muss der Sound dann perfekt stimmen.

  • Hängende Tasten, kratzende Mäuse: Mäuse, Tasten, Kabel, DVDs, SD-Karten: PC-Zubehör ist nicht wirklich teuer, aber manchmal schlecht ersetzbar, wenn die Tastatur zum Notebook gehört und das Ethernet-Kabel unter dem Fußboden liegt. Diese Reparaturtipps helfen weiter.

  • Smartphones reparieren: Smartphones lassen sich nicht so einfach zerlegen wie PCs. Der Artikel zeigt, wie Sie Handys auseinandernehmen und wieder zusammensetzen.

  • Smartphone-Recycling: Ausrangierte Smartphones sind dankbare Kandidaten für Re- und Upcycling.

  • Neue Rollen für Altgeräte: Es gibt keine Hardware, für die nicht ein funktionierendes Linux bereitsteht. Doch welche Rolle wollen Sie dem alten Gerät geben? In diesem Beitrag finden Sie Tipps, was Sie bedenken sollten, bevor Sie einer ausrangierten Hardware neues Leben einhauchen.

  • Troubleshooting für den Raspberry: Wer achtsam mit dem Platinenrechner umgeht, wird lange seine Freude am Raspberry haben. Aber wie jede Hardware hat auch dieser seine typischen Fehlfunktionen.

  • Löten leicht gemacht: Für ein gutes Ergebnis beim Löten ist der umsichtige Umgang mit Lötmaterial, Lötstück und Lötkolben Voraussetzung - aber machbar.

  • Digitale Multimeter: Ohne digitales Multimeter ist die Hobbywerkstatt, in der gelegentlich Elektronik auf den Tisch kommt, schlicht nicht komplett. Ein Einstieg zu den heute kostengünstigen Messgeräten, die viele Prüfaufgaben meistern.

Software und Dokumente

  • Software-Fehler beheben: Symptome defekter Software sind so vielfältig wie die Software selbst, und eine Reparatur bewirkt nichts, wenn die Hardware krankt. Die Ursachen von Software-Fehlern müssen daher eindeutig sein. Was Sie also tun können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

  • Gelöschte Dateien retten: Bei richtiger und schneller Reaktion bestehen gute Chancen, die meisten verlorenen Inhalte wieder herzustellen. Wir beschreiben die Vorgehensweise und stellen bewährte Tools vor.

  • Defekte und obsolete Dateien: Kaputte Software lässt sich neu installieren. Defekte Dokumente, für die keine Sicherung vorliegt, sind hingegen nicht zu ersetzen. Die Rettungsmöglichkeiten sind begrenzt, aber etwas Hoffnung besteht immer.

  • Hänger im Windows-Explorer: Es genügt ein Rechtsklick auf eine Datei und der Explorer hängt für lange Sekunden oder stürzt gar ab. Kein Programm, kein Virus ist schuld – denn es wurde nichts geladen. Hier lesen Sie, woran es liegt und was dagegen zu tun ist.

  • Defektes Word und Excel: An Word und Excel wird so viel gebastelt wie an keiner anderen Software. Dass dabei auch mal etwas schiefgeht, liegt in der Natur der Sache. Die wichtigsten Reparaturmaßnahmen lesen Sie hier.

  • Mailprobleme beheben: Für viele Nutzer ist ein Mailprogramm immer noch das wichtigste Mittel zur Korrespondenz. Der Beitrag geht häufigen Problemen mit den Mail-Clients Thunderbird und Outlook nach.

Netzwerk und Internet

  • Defekte Netzwerke reparieren: Netzwerke bestehen aus diversen Hard- und Software-Komponenten. Entsprechend komplex sind die Ursachen bei Netzwerkproblemen. Mit systematischer Fehlersuche grenzen Sie Fehler ein und reparieren dann an der richtigen Stelle.

  • WLAN-Troubleshooting: Mieser Empfang, volles Frequenzband, hängende Router, vergessene Passwörter: Bequem sind Drahtlosnetze zwar, aber es gibt immer wieder Pannen und Aussetzer, die den Betrieb des Funknetzes verleiden.

  • Erste Hilfe für Netzwerkgeräte: Wenn sich eine fehlerhafte Netzkonfiguration nicht korrigieren lässt oder ein Netzwerkgerät nicht mehr zugänglich ist, hilft meist nur noch das Zurücksetzen auf die Standardeinstellungen.

  • Kostenlose Access Points: Wenn das Funknetz einen Bereich der Wohnung nicht befriedigend abdeckt oder einmal die  DSL-Verbindung komplett ausfällt: Mit alten und neuen Routern schaffen Sie Zweit- oder Ersatznetze, die temporär oder dauerhaft aushelfen.

  • Internet-Browser reparieren: Browser sind nur eine Sorte von Internetprogrammen unter vielen, aber doch die wichtigsten – und für viele Nutzer das Web schlechthin. Streikt der Browser, herrscht oft Planlosigkeit. Ist aber wirklich der Browser der Problemkern, dann ist Abhilfe gar nicht schwer.

  • Probleme mit Freigaben lösen: Beim Datenaustausch im Heimnetz ist meist keine diffizile Rechte- und Sicherheitsstrategie notwendig. Trotzdem gibt es typische Barrieren, oft verursacht durch die Rechte- und Sicherheitslogik des Betriebssystems.

Das finden Sie auf der Heft-DVD

  • Acht Systeme startklar: Zum Retten und Reparieren gehört neben handwerklichem Können das richtige Werkzeug: Die Heft-DVD startet Reparatur-, Service-, Notfall- und Zweitsysteme. Dieser Beitrag skizziert deren Einsatzbereiche.

  • Software: Bei Pannen auf einem noch funktionierenden System muss nicht zwangsläufig ein Zweitsystem helfen: Bewährte Windows-Tools lösen Probleme mit System, Hardware, Netzwerk und defekten Dateien.

PC-WELT Extra: Notfall-Handbuch ist ab sofort am Kiosk für 9,90 Euro erhältlich. Alternativ können Sie das Heft auch über unseren Online-Shop bestellen und sich bequem nach Hause schicken lassen oder als ePaper herunterladen.
PC-WELT Extra gibt es auch in digitaler Form für Ihr Android-Gerät, iPad, iPhone, Windows Phone oder Windows 8.

Als Abonnent von PC-WELT Plus Digital erhalten Sie die PC-WELT Extra kostenlos . Für den Download müssen Sie im Plus-Account eingeloggt sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2179176