43550

PC-WELT Browser: Neue Version enttarnt komfortabler gefälschte Ebay-Profile

20.01.2004 | 12:31 Uhr |

Durch eine Lücke bei Ebay können böswillige Auktionsanbieter ihre Profile fälschen. Davor haben wir unsere Leser gestern gewarnt und gleich mit dem PC-WELT Browser ein Tool zum Download bereitgestellt, mit dem Sie solche gefälschte Profile enttarnen können. Dank zahlreichem Feedback und Verbesserungsvorschlägen haben wir jetzt die Version 0.81 Beta zum Download bereitgestellt und ein oft gewünschtes Feature integriert.

Durch eine Lücke bei Ebay können böswillige Auktionsanbieter ihre Profile fälschen. Davor haben wir unsere Leser gestern gewarnt und gleich mit dem PC-WELT Browser ein Tool zum Download bereitgestellt, mit dem Sie solche gefälschte Profile enttarnen können. Dank zahlreichem Feedback und Verbesserungsvorschlägen haben wir jetzt die Version 0.81 Beta zum Download bereitgestellt und ein oft gewünschtes Feature integriert.

Als neues Feature haben wir im PC-WELT Browser die Möglichkeit integriert, auch direkt eine Ebay-Artikelnummer einzugeben. Sie müssen also künftig nicht den kompletten Link zum Ebay-Angebot eingeben, sondern nur noch die Artikelnummer. Im Installationsverzeichnis landet neuerdings auch eine Datei mit dem Namen "Anleitung.txt". Diese enthält eine ausführliche Anleitung für unsere Tools.

Einen kleinen Bug haben wir aus der De-Installationsroutine des Tools beseitigt. In der ursprünglich veröffentlichten Version wurden die Desktop-Icons der PC-WELT-Programme nicht entfernt.

Der Download von PC-WELT Browser 0.81 Beta beträgt knapp 100 Kilobyte. Den PC-WELT Browser können Sie natürlich nicht nur zum Enttarnen von gefälschten Ebay-Profilen verwenden, sondern auch immer dann, wenn Sie die Javascript-Darstellung deaktivieren möchten. Unser Browser startet generell mit deaktiviertem Javascript und das beiliegende Tool erlaubt das komfortable Ein- und Ausschalten von Javascript per Mausklick.

Download von PC-WELT Browser 0.81 Beta

Vorsicht: Ebay-Profile können gefälscht sein (PC-WELT Online, 19.01.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
43550