106612

PC Spion: Rechner-Zugriff verhindern

23.01.2001 | 16:41 Uhr |

PC Spion soll unerlaubte Fremdnutzung und Manipulation eines Rechnersystems verhindern. Das Programm bietet Systemschutz, Zugangskontrolle und überprüft alle PC-Aktivitäten im sichtbaren und getarnten Modus.

PC Spion soll unerlaubte Fremdnutzung und Manipulation eines Rechnersystems verhindern. Das Programm bietet Systemschutz, Zugangskontrolle und überprüft alle PC-Aktivitäten im sichtbaren und getarnten Modus.

Mit dem Systemschutz bestimmt der Anwender, welche Einstellungen freigegeben werden. Damit lässt sich beispielsweise die Installation neuer Software ebenso unterbinden wie die Nutzung der rechten Maustaste. Einschränken lässt sich auch der Zugang zu Laufwerken, Verzeichnissen, Programmen und Internetseiten.

Die Überwachungsfunktion startet bereits beim Booten des PCs. Sämtliche Rechner-Aktivitäten und im Internet werden protokolliert. Tastatur-Mitschnitte, Screenshots und die Nutzung von Anwendungen sollen sich jederzeit aufrufen und kontrollieren lassen. Bei Bedarf arbeitet PC Spion komplett im so genannten verdeckten Betriebsmodus. Der Nutzer findet keinerlei Hinweis auf das Vorhandensein des Programms und merkt nicht, dass seine Aktivitäten kontrolliert werden.

PC Spion kann laut Anbieter nur von autorisierten Nutzern verändert werden. Das Programm läuft unter Windows 95/98, NT 4 und 2000 und kostet 79,95 Mark (G-Data, Tel. 0234/97620). (PC-WELT, 23.01.2001, bg)

http://www.gdata.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
106612