243038

PC-Markt: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Dell und HP

18.01.2007 | 13:32 Uhr |

Im vierten Quartal 2006 hat sich das Wachstum am PC-Markt nach Angaben von Analysten ein wenig abgeschwächt. Um den Titel "Weltweit größter PC-Hersteller" kämpfen weiterhin Dell und HP Kopf-an-Kopf allerdings hatte HP in den letzten beiden Quartalen die Nase vorn.

Hewlett Packard war im vierten Quartal 2006 der weltweit größte PC-Hersteller und konnte damit zum zweiten Mal in Folge Dell auf Platz 2 verweisen. Zu diesem Ergebnis kommen die Analysten von IDC . Insgesamt hat sich das Wachstum am PC-Markt allerdings schlechter entwickelt, als von den Auguren erwartet. So wurden in den USA, Japan, Europa, Mittlerer Osten und Afrika im abgelaufenen Quartal 65,6 Millionen Rechner ausgeliefert, was einem Anstieg um 8,7 Prozent entspricht. IDC hatte ein Plus von 10,1 Prozent erwartet, so ein Bericht des IDG News Service. Die Marktanalysten von Gartner kommen für das vierte Quartal auf 67,3 Millionen ausgelieferte Rechner und melden ein Plus von 7,4 Prozent.

Während sich die PC-Hersteller im Gesamtjahr 2005 noch über ein Wachstum von 16 Prozent freuen konnten, lag dieses im Jahr 2006 laut IDC bei rund 10 Prozent oder 228,6 Millionen PCs.

Nach Berechnungen der IDC sah die Top 5 der PC-Hersteller im vierten Quartal folgendermaßen aus: HP (18,1 Prozent Marktanteil), Dell (14,7 Prozent), Lenovo (7,3 Prozent), Acer (7,1 Prozent) und Toshiba (3,7 Prozent). Gartner hingegen sieht HP bei einem Marktanteil von 17,4 Prozent, während Dell auf 13,9 Prozent kommt.

Betrachtet man das Gesamtjahr 2006, so lag Dell laut IDC auf Platz 1 (17,1 Prozent Marktanteil), gefolgt von HP (17 Prozent), Lenovo (7,3 Prozent), Acer (5,9 Prozent) und Toshiba (4 Prozent). In diesen Zahlen enthalten sind Desktop-PCs, Notebooks, ultraportable PCs und x86-Server, aber keine Handhelds.

0 Kommentare zu diesem Artikel
243038