1447351

Windows 8 & Touchscreen

PC-Hersteller fürchten Preisanstieg durch Windows 8

30.04.2012 | 15:54 Uhr |

Eigentlich soll eine neue Windows-Version ja den PC- und Notebookverkauf ankurbeln. Doch im Falle von Windows 8 befürchten viele PC-Hersteller anscheinend das Gegenteil.

Eigentlich habe die Hardware-Branche gehofft, dass die neuen Ultrabooks zusammen mit neuen Windows 8-Rechnern dazu führen könnten, dass in der zweiten Hälfte des Jahres 2012 im großem Stil alte PCs und Notebooks durch neue Geräte ersetzt werden könnten. Der taiwanische IT-Nachrichtendienst Digitimes berichtet nun aber, dass die Hersteller von Notebooks und Desktop-Rechnern einen Anstieg der Produktionskosten für ihre Geräte befürchten. Damit könnten die Geräte für viele Anwender zu teuer werden, was zu einer Kaufzurückhaltung führen könnte.

Download: Windows 8 Preview

Für den Preisanstieg werden zwei Gründe angeführt: Weil Microsoft das neue Windows 8 komplett für die Bedienung durch Touchscreens optimiert hat, werden viele PC- und Notebook-Käufer ein Gerät mit Touchscreen kaufen wollen. Touchscreens sind aber teurer als normale Bildschirme, womit ihr Einbau zu einer Verteuerung des Endgerätes führt. Außerdem will Microsoft die Preise für Windows 8 nicht senken, sondern auf dem vergleichsweise hohen Level belassen.

Auch von Intel als dem wichtigsten Prozessor-Hersteller ist keine Hilfe zu erwarten. Der Chip-Gigant will seine Prozessorpreise nicht senken. Die PC-Hersteller wiederum wollen ihren Rechner nicht mit Verlust verkaufen. Somit dürften die Preise höher liegen und der Verkauf eher stocken.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1447351