100112

IT- und Spieleunternehmen gründen Allianz

21.02.2008 | 13:23 Uhr |

Zahlreiche Vetreter aus der Spiele- und IT-Industrie haben die "PC Gaming Alliance" gegründet. Die Non-Profit-Organisation, der diverse namhafte Unternehmen angehören, will dafür sorgen, dass sich der PC noch weiter als Spieleplattform etabliert.

Die Gründung der PC Gaming Alliance wurde auf der gerade in San Fransisco stattfindenden Games Developer Conference verkündet.

Der Organisation gehören unter anderem Acer/Gateway, Activision, AMD, Dell/Alienware, Epic Games, Intel, Microsoft, Nvidia und Razer an. Damit sind namhafte PC-Hersteller ebenso vertreten, wie große Spielepublisher und Technologieunternehmen.

Die "PC Gaming Alliance" verfolgt das vorrangige Ziel, die Werbetrommel für den PC als Spieleplattform zu rühren. Dazu sind zahlreiche Aktionen geplant. Dadurch, dass Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen vertreten sind, können in Zusammenarbeit auch neue Technologien und Strategien in Angriff genommen werden, die das Spieleerlebnis auf dem PC verbessern. Zugleich will die Organisation aber auch gegen die Piraterie vorgehen, die der Spieleindustrie vor allem im PC-Bereich schmerzvolle Verluste zufügt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
100112