57082

Typische Computer-Probleme der Deutschen

08.02.2008 | 11:17 Uhr |

Hinter den Computer-Problemen der Deutschen stecken häufig ähnliche Ursachen. Helfer für geplagte Rechner-Nutzer haben jetzt eine Liste der drei besonders oft auftretenden Problembereiche veröffentlicht.

Auf Platz eins der Liste liegen laut des Unternehmens "PC Feuerwehr" Probleme mit dem Internet-Zugang. Zunächst soll die Verkabelung geprüft werden, raten die Experten. Das gilt auch beim WLAN, denn der Router kann nur funktionieren, wenn er mit dem Netzwerkkabel verbunden ist. Außerdem ist zu überprüfen, ob die Leitung vom Internet-Provider überhaupt schon freigeschaltet worden ist. Wenn alles richtig verkabelt ist und auch die Leitung steht, hilft erstaunlich oft ein Neustart des DSL-Modems oder des WLAN-Routers.

Computer-Viren und andere Schädlinge sind die zweithäufigste Ursache für Probleme mit dem Rechner. Fachleute raten deshalb, einen ständig aktuellen Anti-Virenschutz zu installieren und zudem die Firewall nicht durch "Herumspielen" im Programm-Menü zu deaktivieren. Ist es doch einmal passiert und hat sich ein Schad-Programm auf dem PC breitgemacht, hilft oft nur die Radikalkur: Das Betriebssystem muss neu installiert werden. Wohl dem, der zuvor regelmäßig seine Daten gesichert hat.

Auf den dritten Platz haben es Probleme mit der Festplatte geschafft. Häufig sind die Störungen der Laufwerke in direktem Zusammenhang mit Computer-Viren zu sehen. Viele Schädlinge befallen die Festplatte und machen sie im schlimmsten Fall unbrauchbar. Zuweilen führen auch mechanische Schäden zu Störungen und Datenverlusten. Dann ist der Service eines Spezialisten zur Festplattenrettung gefragt. Besteht der Verdacht auf einen mechanischen Festplattendefekt, soll der PC auf keinen Fall erneut eingeschaltet werden. Die spätere Datenrettung könnte dadurch massiv erschwert werden. Auch im Fall von Festplattenschäden sind Sicherungskopien besonders wichtig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
57082