60464

PC-Einsteckkarte für flexiblen Komponenten-Anschluss

09.11.2006 | 09:00 Uhr |

Cyberhaven, Anbieter von Virtual Reality und 3-D-Equipment, hat eine“ Expander Card“ für den Einbau in einen Windows MCE-PC vorgestellt. Damit lassen sich externe Audio- und Videoquellen wie DVD-Player, Videorekorder oder Spielekonsole an den PC anschließen.

Jedes Medium mit S-Video- oder Composite-Ausgang werde direkt von der Karte erkannt, so Cyberhaven . Gültige und automatisch identifizierte Farbübertragungsstandards sind NTSC, PAL und SECAM. Ausgelegt ist die Expander Card für das Betriebssystem Windows Media Center Edition (MCE). Dementsprechend einfach sei auch die Installation und der Betrieb der Karte, verspricht der Anbieter.

Nach erfolgreicher Treiberinstallation findet der User in der Media Steuerung von MCE unter „Mehr Programme“ ein neues Auswahlmenü mit der Bezeichnung „AV-Expander“. Hier kann er das jeweilige Medium, also zum Beispiel den Videorekorder oder die Spielekonsole, auswählen. Die Bild- und Tonqualität hänge natürlich vom Ausgabegerät ab. Die Bildqualität sei aber wesentlich besser als an einem herkömmlichen TV-Gerät, heißt es weiter.

Die Expander Card gibt es in zwei Varianten. Das Einstiegsmodel „AVEX-2B“ verfügt über einen S-Video- und einen Composite-Eingang, jeweils mit separatem Cinch-Anschluss für den Stereoklang. Für diese Karte ist nur ein freier Steckplatz im PC nötig. „AVEX-4W“ besitzt neben einem S-Video- und Cinch-Anschluss drei Composite-Eingänge. Die Karte beansprucht zwei freie Steckplätze. Beide Versionen verfügen über einen Audio-Prozessor mit 24 Bit Auflösung und 96 KHz Abtastrate sowie 10 Bit Video Processing. AVEX-4W kostet knapp 100 Euro, die AVEX-2B ist für knapp 80 Euro zu haben. (Detlef Scholz)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema IT-Sicherheit

Angebot

Bookshop

Bücher zum Thema

eBooks (50 % Preisvorteil)

eBooks zum Thema

Software-Shop

Virenscanner

0 Kommentare zu diesem Artikel
60464