70396

Microsoft veröffentlicht quelloffenes CMS

09.12.2008 | 16:33 Uhr |

Microsoft hat die Alphaversion eines neuen Content-Management-Systems namens Oxite zum Download bereit gestellt. Der Quellcode des CMS ist für jeden Interessierten einsehbar.

Mit Oxite lassen sich laut Produktbeschreibung Weblogs umsetzen und mit Funktionen wie beispielsweise Pingbacks, Trackbacks, RSS-Feeds, Webfrontend zur Administration und Kommentarfunktion ausstatten. Nichts ungewöhnliches also. Durchaus ungewöhnlich ist dagegen die Tatsache, dass Microsoft auch den Quellcode zu Oxite unter der Microsoft Public License (MS-Pl) veröffentlicht.

Laut Microsoft sollen sich mit Oxite nicht nur kleine Weblogs, sondern auch größere Seiten stemmen lassen - zumindest wenn die Software einmal finalen Status erreicht hat. Oxite bietet - wenig überraschend - Schnittstellen zu Microsoft-basierten Technologien wie Microsoft SQL Server und der Live Search. Oxite basiert auf ASP.NET Model View Controller (MVC) , ist somit eine .net-Anwendung.

Um Oxite nutzen zu können, sind derzeit Programmierkenntnisse in einer .net-Sprache und eine dazu passende Entwicklungsumgebung wie Visual Studio (Express) erforderlich, wie Microsoft betont. In erster Linie versteht Microsoft das CMS Oxite als Demo-Projekt für die Möglichkeiten von ASP.NET MVC, wie das Redmonder Unternehmen selbst eingesteht. Dieser Hinweis ist durchaus wichtig, denn angesichts der kaum noch überschaubaren Fülle von unterschiedlichen Content-Management-Systemen, die teilweise bereits auf viele Jahre Entwicklungszeit zurückblicken und umzählige zur Verfügung stehende fertige Erweiterungen nutzen können , stellt sich durchaus die Sinnfrage beim Oxite-Projekt.

Ratgeber: Content-Management-Systeme im Überblick

0 Kommentare zu diesem Artikel
70396