2090234

Branche

Ouya wird von Razer übernommen

16.06.2015 | 17:01 Uhr |

Laut der Investment Bank Mesa Global ist die Akquisition von Ouya durch Razer abgeschlossen.

Der Peripherie-Hersteller Razer hat in diesem Monat den Mikro-Konsolen-Hersteller Ouya übernommen. Das bestätigte die Investment-Bank Mesa Global, die mit der Vermittlung des Deals beauftragt wurde, auf ihrer offiziellen Website . Unter dem Menüpunkt Transaktionen wurde für den Monat Juni 2015 die erfolgreiche Vermittlung zwischen Ouya und Razer aufgeführt. Mittlerweile wurde der Hinweis jedoch wieder entfernt. Eine offizielle Stellungnahme wurde bislang nicht abgegeben.

Gerüchte um eine mögliche Übernahme von Ouya durch Razer waren bereits in der vergangenen Woche aufgekommen. Ouya war im April 2015 in finanzielle Schieflage geraten. In einer E-Mail von CEO Julie Uhrmann, in deren Besitz das Wirtschaftsmagazin Fortune gelangt war, hieß es damals, das Unternehmen suche eiligst nach einem Käufer. Grund dafür waren Verbindlichkeiten gegenüber Investoren, die von Ouya nicht zurückgezahlt werden konnten.

Ouya wurde vor zwei Jahren für 99 US-Dollar veröffentlicht. Die Konsole basiert auf Googles Android und bietet mittlerweile eine große Spiele-Bibliothek und einen Abo-Service. 2012 war die Hardware über Kickstarter erfolgreich finanziert worden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2090234