166100

Kombiverträge für IT und TK liegen im Trend

20.06.2008 | 12:45 Uhr |

Laut Forrester wurden 2007 im zweiten Halbjahr 70 Prozent mehr Outsourcing-Verträge für IT- und TK-Dienstleistungen abgeschlossen als zu Jahresbeginn.

Immer mehr Outsourcing-Verträge beschränken sich nicht entweder auf IT-Services oder Telekommunikation, sondern kombinieren beide. In der zweiten Hälfte 2007 hat die Zahl dieser Services in Europa merklich zugenommen. Laut Forrester Research wurden 70 Prozent mehr so genannte CSD-Deals (Converged Service Delivery) als im ersten Halbjahr unterzeichnet.

Die Telecom-Prrovider wie AT&T, BT Global Services, Cable and Wireless, Colt und T-Systems nehmen dabei eine führende Stellung ein. Obwohl IT-Dienstleistungen wie Helpdesk, Managed LAN und Support von den Anwendern nach wie vor stark nachgefragt werden, kam im Berichtszeitraum kein einziger CSD-Deal mit einem IT-Serviceanbieter zustande. Die meisten und die umfangreichsten Verträge, die auf die Konvergenz von IT und TK setzen, wurden in der zweiten Jahreshälfte in den Niederlanden unterzeichnet. Auch in Deutschland Großbritannien ist der Markt schon sehr reif. Wichtige Branchen sind Medien/Unterhaltung sowie Finanzdienstleister.

Mega-Deals gibt es im CSD-Markt allerdings kaum noch. Wie auch bei den reinen IT-Outsourcing-Abkommen liegen eher kleinere Vertragsvolumina und Laufzeiten zwischen zwei und fünf Jahren im Trend. (sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
166100