21708

Outlook-Backup unter Windows Vista

01.04.2007 | 13:36 Uhr |

Die neue Version des Outlook Backup Assistant verfügt neben einem runderneuerten Design nun auch über eine vollständige Unterstützung für Windows Vista und Outlook 2007.

Das von unzähligen Anwendern genutzte Outlook fungiert auf dem PC als Kommandozentrale, sammelt E-Mails, Adressen oder Termine und erinnert an wichtige Ereignisse. Gerade daher würde ein Verlust der über die Jahre gesammelten Daten, im Falle eines Systemcrashs oder einer Virenattacke, einer Katastrophe gleichen. Da Outlook von Haus aus keine eigene Datensicherungsmöglichkeit anbietet, sind Programme von Drittherstellern unumgänglich.

Für derartige Backups bietet sich der Outlook Backup Assistant in der aktuellen Version 3.0 an, der per Knopfdruck alle wichtigen Outlook-Daten sichern und bei Bedarf wieder zurückspielen kann. Die Software arbeitet mit allen aktuellen Windows- und Outlook-Versionen zusammen, nun auch unter Vista und mit Outlook 2007. Ebenfalls neu ist ein eigenes Outlook AddIn, welches sich direkt in Outlook einklinkt und besonders zuverlässig mit dem Microsoft-Programm zusammenarbeiten soll. Das AddIn erinnert regelmäßig an Backups und führt diese selbst durch.

In den Sicherungsprofilen des Outlook Backup Assistant 3.0 kann der Anwender festlegen, welche Daten gesichert werden sollen und an welcher Stelle die Backups abzulegen sind. Durch komprimierte Daten versucht das Tool die Menge des notwendigen Speicherplatzes gering zu halten. Wer Unbefugte von der Verwendung der Sicherungen ausschließen möchte, nutzt die Verschlüsselungsfunktion, mit der sich nur autorisierte Anwender per Passwort Zugang zu den Backups verschaffen können.

Outlook Backup Assistent 3.0 ist in der Vollversion für 19,95 Euro für Privatanwender und für 34,95 für Firmen erhältlich. Eine kostenlose Testversion erlaubt einen Probelauf der Software für 15 Tage.

0 Kommentare zu diesem Artikel
21708