1245431

Ortsabhängige Handynotizen

23.09.2005 | 17:39 Uhr |

Per Handy unterwegs Infos hinterlassen, die dann Freunde auf ihrem Mobilgerät sehen, wenn sie an denselben Ort kommen? Siemens-Forscher wollen das Konzept bereits in zwei Jahren marktreif haben.

Wie wäre das: Sie sind in einer fremden Stadt unterwegs, und jede Sehenswürdigkeit wird automatisch per Handy vorgestellt? Oder Sie wollen einen Freund über Ihre unbeschilderte Lieblingswanderstrecke lotsen, ohne selbst dabei sein zu können: einfach an einer Abzweigung ein „Jetzt nach links und über die Wiese den Hügel hoch“ hinterlassen! Das sind nur zwei der möglichen Anwendungsbeispiele für ein Siemens-Forschungprojekt namens „Digital Graffiti“.

SMS mit GPS-Information und Radius

Digital Graffiti soll in zwei Jahren auf den Markt kommen. Schreibgerät ist ein Handy oder PDA, auf dem Sie eine Nachricht verfassen. Diese wird auf einem fernen Server gespeichert – einschließlich der Information, von welchem Ort sie abgeschickt wurde. Dieter Kolb von Siemens Corporate Technology in München betont: „Das Besondere an unserer Lösung ist, dass jeder Nutzer jederzeit an jedem Ort Informationen ablegen kann!“. www.ct.siemens.de

Technisch schon heute machbar

Technische Voraussetzung ist ein GPS-Empfänger im Handy. Eine Java-Anwendung auf dem Handy genügt dann, um digitale Graffiti zu hinterlassen oder anzuzeigen. Immer mehr Handys werden in naher Zukunft mit eingebautem GPS-Empfänger erscheinen, etwa das SXG 75 von Siemens (3. Quartal 2005). In wenigen Jahren ist GPS Standardausstattung. Eine weitere Nutzungsart davon könnte sein, Werbung in der Umgebung eines Standorts zu setzen. Nähert sich dann ein Handy-Besitzer einem Restaurant, kann er die Tageskarte empfangen. Natürlich sollen Empfänger gewünschte Informationen nach Angebotstyp filtern und unerwünschte Werbung blocken können. Botschaften lassen sich auch mit Verfallsdatum koppeln.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1245431