24.01.2012, 17:07

Denise Bergert

Origin

EA bekommt weitere Unterstützung für Steam-Konkurrenten

©Electronic Arts

Electronic Arts hat elf neue Publisher ins Boot geholt, die in Zukunft die Online-Plattform Origin unterstützen werden.
Mit Origin will es Publisher Electronic Arts mit Valves Steam-Plattform aufnehmen. Dieses Vorhaben lässt sich nicht nur mit guten Angeboten, sondern auch mit einem umfangreichen LineUp realisieren. Aus diesem Grund hat Electronic Arts weitere Kooperationsverträge mit Software-Produzenten geschlossen, die Origin in Zukunft unterstützen werden. In der Partner-Liste finden sich folgende neue Publisher: Trion Worlds, Robot Entertainment, CD Projekt RED, Freebird Games, Recoil Games, Autumn Games, 1C Company, inXile entertainment, Paradox Interactive, Core Learning Ltd und N3V.

Electronic Arts hat sich mit Steam einen harten Konkurrenten ausgesucht. Valve ist mit seiner PC-Plattform derzeit Marktführer und meldete erst kürzlich, dass der Marktplatz inzwischen 40 Millionen Nutzer weltweit zählt. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Steam-Einnahmen in 2011 laut den Betreibern nahezu verdoppelt.
Im Online-Vertriebsmodell für Spiele scheint auch Electronic Arts eine ertragreiche Zukunft zu sehen. 2011 stellte der Publisher den Steam-Support für Blockbuster wie Battlefield 3 ein und vermarktete den Titel anstelle dessen als Origin-Exklusivspiel. EAs Origin zählt inzwischen fünf Millionen Nutzer weltweit – Tendenz steigend.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1305446
Content Management by InterRed