197428

"Origami"-PC: Gartner zweifelt an schnellem Erfolg

Der neue Ultra Mobile PC (Codename Origami), den Microsoft auf der CeBIT präsentiert hat, wird nach Ansicht der Marktforscher von Gartner zunächst keinen breiten Erfolg haben. Als Grund geben die Analysten die kurze Akkulaufzeit sowie den hohen Preis an.

Der von Microsoft auf der CeBIT vorgestellte ultra-mobile PC mit dem Code-Namen "Origami" ist von dem renommierten Marktforschungsunternehmen Gartner mit Skepsis aufgenommen worden. Obwohl es sich grundsätzlich um eine vielversprechende Geräte-Kategorie handele, werde der ultra-mobile PC in seiner heutigen Form zunächst keinen breiten Erfolg haben, urteilten Gartner-Experten in einer Analyse.

Die kurze Laufzeit der Akkus, der hohe Preis und ein anderes Betriebssystem als das kommende Windows Vista würden wahrscheinlich der Akzeptanz auf dem Markt beim Start schaden; dies könne auch die späteren Erfolgssaussichten verschlechtern. Für einen Durchbruch müssten unter anderem die Akkulaufzeit bei acht Stunden und der Preis unter 400 Dollar liegen, prognostizierten die Gartner-Analysten. Beides sei mindestens zwei Jahre entfernt. Außerdem müsse statt der aktuellen für so genannte Tablet-PCs optimierten Version von Windows XP eine spezielle Vista-Variante zum Einsatz kommen. Auf lange Sicht habe der neue Typ aber durchaus eine Chance als "Lifestyle"-Gerät.

Microsoft hatte die neue kleine Geräteklasse mit weniger als einem Kilogramm Gewicht und einem berührungsempfindlichen Display mit knapp 18 Zentimetern Diagonale auf der Computermesse CeBIT in Hannover präsentiert. Geräte mehrerer Hersteller sollen im zweiten Quartal zu einem Preis um 1000 Euro in den Handel kommen.

Origami-Duo: Ultra Mobile PCs von Asus und Samsung (PC-WELT Online, 13.03.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
197428