77166

Oracle und Sun basteln an Fix für J2SE-Bug

21.03.2007 | 11:37 Uhr |

Der Datenbankriese und Sun Microsystems arbeiten an einem Patch für einen Fehler in Suns Java-Platform "Java 2 Standard Edition" (J2SE), der Oracles "E-Business Suite" unter Windows Vista beeinträchtigt.

Bei dem nicht näher spezifizierten Bug in Suns J2SE-Plattform handle es sich um einen kritischen Fehler, schreibt Steven Chan, Director of Applications Technology Integration bei Oracle, in einem Blog des Softwareanbieters. Oracle arbeite gemeinsam mit Sun daran, den Bug bis zu einem der nächsten J2SE-Releases zu beheben. Welche Version den Fix letztendlich enthalten wird, steht laut Chan noch nicht fest.

Aus diesem Grund gebe es auch noch keinen endgültigen Termin für die Vista-Zertifizierung der Versionen 11i und 12 von Oracles E-Business Suite. Chans Blog-Eintrag zufolge ist der Softwarekonzern derzeit dabei, den Einsatz der Plug-ins von Suns J2SE 5.0 und 6.0 zu evaluieren.

Noch mag die Angelegenheit für viele Oracle-Nutzer kein dringendes Problem darstellen. Auf eine informelle Umfrage zu den Vista-Migrationsabsichten seiner Kunden habe Oracle bislang nur wenig Feedback erhalten, schreibt Chan. Analysten zufolge ist allerdings damit zu rechnen, dass im Lauf dieses Jahres zunehmend mehr Unternehmen auf das jüngste Microsoft-Betriebssystem umsteigen werden.

Nach den Ausführungen von Chan ist es gegenwärtig unwahrscheinlich, dass Oracle seine Implementierung von Suns Java Virtual Machine (JVM), den "JInitiator", für E-Business-Clients unter Vista zertifizieren wird. In einem früheren Blog-Eintrag hatte Chan erklärt, Oracles Formular-basierende Module seien für den Betrieb mit JInitiator zertifiziert. (kf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
77166