150220

Oracle macht Multi-Core-Preiskonzessionen

05.03.2007 | 14:43 Uhr |

Um Microsofts wachsenden Datenbankeinfluss zu kontern, hat Oracle klammheimlich die Preise für seine Lowend-Produkte auf Servern mit Mehrkernprozessoren gesenkt - und zwar teilweise erheblich.

Effektiv bepreist Oracle seine "Standard Edition" und "Standard Edition One" jetzt so wie Microsoft abhängig von der Zahl der CPU-Sockel, egal wie viele Kerne die Prozessoren haben. Das könnte den Kauf von Oracle-Datenbanken in extremen Fällen um bis zu 87 Prozent senken.

Das neue Pricing gilt einem unveröffentlichten PDF auf der Oracle-Website zufolge bereits seit dem 16. Februar, wie der Branchendienst "Cnet" meldet. Laut Stuart Williams, Analyst bei Technology Business Research, macht Microsoft dem Ellison-Konzern immer mehr zu schaffen. "Microsoft meldet seit Jahren jedes Quartal mindestens 30 Prozent Wachstum für SQL Server. Das ist ein Zeichen dafür, dass Microsoft in einem Wachstumssegment des Datenbankmarkts zulegen kann", unter anderem außerhalb großer Rechenzentren und in kleineren Ländern, so Williams. "Das muss Oracle nerven."

Oracle hat die gesenkten Preise Ende vergangener Woche bestätigt, wollte sie aber nicht näher kommentieren.

Kunden können Standard Edition One und Standard Edition nun auf Servern mit zwei respektive vier Prozessoren betreiben. Zuvor waren einige Mehrkern-Konfigurationen explizit ausgeschlossen, so etwa der Betrieb der Standard Edition One auf einem System mit zwei Vierkern-Prozessoren.

Wer die Oracle-Datenbank auf einem Server mit vier Quad-Core-CPUs fahren will, muss nicht länger Lizenzen für jeden der 16 Kerne und zwangsläufig die teure "Enterprise Edition" kaufen, sondern kann stattdessen die Standard Edition für vier Prozessorsockel erwerben. Damit sinkt der Listenpreis von 320.000 bis 480.000 Dollar (je nachdem, welchen Faktor Oracle für die Multicore-CPU-Leistung ansetzt) auf 60.000 Dollar. Bislang sind Server mit vier Quad-Core-Chips noch rar, aber sowohl Intel als auch AMD wollen im Laufe des Jahres Prozessoren für dieses Segment herausbringen.

Auch Anwender, die einen Server mit zwei Quac-Core-"Xeon-5300"-Chips betreiben, können nun ordentlich Geld sparen - mit der "Standard Edition One" für 9990 Dollar statt der 60.000 Dollar für die Standard Edition. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
150220