1690217

Opera kauft Mobile-Browser-Entwickler Skyfire

16.02.2013 | 05:28 Uhr |

Opera kauft Skyfire Labs für 155 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen machte sich unter anderem als Mobile-Browser-Entwickler und Mobile-Video-Optimierungsspezialist einen Namen.

Nachdem Opera in der vergangenen Woche ankündigte, mit seinem Browser auf WebKit umsteigen zu wollen, gibt es am Wochenende weitere Neuigkeiten von dem US-Unternehmen. So plant Opera den Kauf des Mobile-Video-Optimierungsspezialisten und Mobile-Browser-Entwicklers Skyfire Labs für 155 Millionen US-Dollar.

Der Rocket Optimizer, mit dem Skyfire Video- und Multimedia-Inhalte für mobile Endgeräte in der Größe um bis zu 60 Prozent reduzieren kann, könnte sich auch für Opera als nützlich erweisen. Das Unternehmen strebt mit seinem Browser ebenfalls eine mobile Nutzung ohne große Datenmengen an.

Neuer Mobile-Browser von Opera startet im Februar für Android und iOS

Skyfire Labs konnte sich in der Vergangenheit außerdem als App-Entwickler etablieren. Zu den Produkten des in Mountain View ansässigen Studios zählt unter anderem der Skyfire Browser für Android und iOS, der bereits auf 20 Millionen Downloads zurückblickt. Die Übernahme von Skyfire soll bis zum 15. März 2013 abgeschlossen sein. Die Belegschaft wird dabei komplett bei Opera eingegliedert. Skyfire CEO Jeffrey Glueck soll künftig die Opera Mini Entwicklungsabteilung leiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1690217