1905422

Opera Max geht in die Beta-Phase

20.02.2014 | 05:59 Uhr |

Mit Opera Max sollen die Datenmengen, die Android-Apps übertragen, durch Komprimierung reduziert werden.

Der Großteil der heute verfügbaren Apps ruft Informationen aus dem Internet ab. Speziell bei günstigen Tarifen mit Beschränkungen ist das Datenvolumen so schnell aufgebraucht. Die Macher des Browsers Opera wollen mit Opera Max eine Möglichkeit bieten, um die übertragenen Datenmengen durch Komprimierung zu reduzieren.

Die neue App leitet aufgerufene Bilder, Videos und Texte aus dem Internet über die Server des Unternehmens weiter. Dort werden diese Daten komprimiert und anschließend an das Smartphone übertragen. Der Hersteller stellt eine bis zu 50-prozentige Kompressionsrate in Aussicht, die Nutzern Zeit und Geld sparen soll.

Momentan können sich interessierte Nutzer im Play Store für die Beta-Version anmelden . Diese soll schon in wenigen Tagen zur Verfügung stehen. In den USA ist die App bereits verfügbar.

Mobile Flatrate: Die günstigste UMTS-Flatrate

Opera Max setzt auf die in den Browsern des Unternehmens bereits integrierte Turbo-Funktion . Die neue Anwendung soll nach Angaben des Herstellers mit nahezu allen Android-Apps zusammenarbeiten. Wer sein Datenvolumen also regelmäßig schon vor dem Ende des Monats aufgebraucht hat, sollte sich Opera Max anschauen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1905422